Bochumer will Frau vor fahrendem Zug retten und stirbt

Witten - Bei dem Versuch, eine Frau vor einem heranfahrenden Zug zu retten, ist ein 20 Jahre alter Mann am Bahnhof in Witten bei Bochum ums Leben gekommen. Die 39-Jährige sei am Dienstag wohl vom Bahnsteig auf das Gleis gesprungen, um sich das Leben zu nehmen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der 20-Jährige sprang hinterher und versuchte, sie vom Gleis zu ziehen. Dabei seien beide von dem einfahrenden Zug erfasst worden. Der Helfer starb, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Der Lokführer hatte zuvor noch eine Notbremsung eingeleitet. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare