Blaulicht-News: Radfahrerin überrollt, Schuss auf Geschäftspartner

NRW - Unfälle, Schwerverletzte, Weltkriegsbombe, Diebesbande: In Nordrhein-Westfalen ist heute schon allerhand passiert. Wir haben die "Blaulicht"-Nachrichten gesammelt. Hier gibt es den Überblick:

Fahrradfahrerin wird von Lastwagen überrollt

LÜNEN - Eine 74 Jahre alte Radfahrerin ist an einer Kreuzung in Lünen von einem Lastwagen überfahren worden. Sie habe bei dem Unfall am Mittwoch so schwere Verletzungen erlitten, dass sie noch am Unfallort starb, teilte die Polizei mit. Die Frau sei auf dem Gehweg unterwegs gewesen, als der Lastwagenfahrer nach rechts abbog. Die 74-Jährige prallte gegen den Lkw, stürzte und geriet unter das Fahrzeug. Ein Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen.

Lok rammt Kleinwagen und schiebt ihn 15 Meter über die Gleise

MINDEN - Ein Zug hat an einem Bahnübergang in Minden ein Auto erfasst und 15 Meter über die Gleise geschoben. Der 39-jährige Autofahrer habe das rote Blinklicht ignoriert und sei genau in dem Moment über die Gleise gefahren, als der Zug kam. Das Auto war am Ende völlig demoliert. Der 39-Jährige und sein 31-jähriger Arbeitskollege auf dem Beifahrersitz hatten großes Glück: Sie überstanden den Zusammenstoß mit der Lok unverletzt.

Mann schießt auf ehemaligen Geschäftspartner

BOCHUM - Ein 79 Jahre alter Mann hat in Bochum auf einen ehemaligen Geschäftspartner geschossen und die Waffe schließlich gegen sich selbst gerichtet. Beide Männer hätten überlebt und seien mit sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Der 79-Jährige sei am Mittwoch in den Betrieb des 63-Jährigen gekommen, mit dem er früher geschäftlich zu tun gehabt habe. Dann seien die Schüsse gefallen. Die Hintergründe der Tat waren für die Ermittler zunächst völlig unklar.

Siebenjähriger Radfahrer stirbt nach Zusammenprall mit Auto

STEMWEDE - Ein siebenjähriger Junge ist auf seinem Fahrrad in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) mit einem Auto zusammengeprallt und ums Leben gekommen. Der Junge wollte am Dienstag gerade in den Hof seines Wohnhauses einbiegen, als ihm ein 82-Jähriger mit seinem Wagen entgegenkam. Das Auto und der Junge auf dem Fahrrad krachten ineinander. Durch den Aufprall erlitt der Junge lebensgefährliche Verletzungen. Er starb am Dienstagabend im Krankenhaus.

Polizei Recklinghausen gelingt Schlag gegen große Diebesbande

GELSENKIRCHEN - Die Polizei hat bei einer Razzia in Gelsenkirchen eine 22-köpfige Diebesbande auffliegen lassen, die Waren im Wert von mehreren hunderttausend Euro gestohlen haben soll. Die Gruppe sei in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf Beutezug gegangen. Einsatzkräfte hätten am Mittwoch vier Gebäude in Gelsenkirchen und eines in Essen durchsucht, teilte die Polizei mit. Über Monate hinweg habe die Bande jeden Tag genau geplante Diebestouren gestartet. Vor allem Kaffee, Süßigkeiten, Kosmetika oder Elektroartikel hätten sie in Geschäften mitgehen lassen, um sie anschließend an einen Hehler zu verkaufen. Der Bande seien schon jetzt mehrere hundert Straftaten nachgewiesen. Ein 35-Jähriger und ein 32-Jähriger sitzen in Untersuchungshaft. Gegen elf weitere Personen werde mit Haftbefehl gesucht.

Weltkriegsbombe in Mülheim - 4000 Menschen müssen Häuser verlassen

MÜLHEIM - Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in Mülheim an der Ruhr müssen am Mittwoch nach Angaben der Stadt 4000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Wenn die Kampfmittelexperten gegen 18.00 Uhr mit der Entschärfung beginnen, soll außerdem die Autobahn 40 zwischen Dümpten und Winkhausen voll gesperrt werden. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Sondierungsarbeiten entdeckt worden. Die Stadt hat eine Evakuierungszone von 500 Metern um die Bombe eingerichtet. Mehrere Kindertagesstätten wurden schon gegen Mittag geschlossen, die Eltern mussten ihre Kinder abholen.

Schlag gegen Drogenhädler - acht Männer festgenommen

DUISBURG - Bei einem Schlag gegen Drogenhändler hat die Polizei in Duisburg am Mittwoch acht Männer festgenommen. Darunter seien auch zwei Mitglieder des Motorradclubs "Black Jackets", teilte die Polizei mit. Sie wirft den 30 und 33 Jahre alten Männern vor, über ein Geschäft in Duisburg illegale Drogen zu verkaufen. Die Ermittler stufen die "Black Jackets" als rockerähnliche Gruppierung ein. Sie steht im Verdacht, mit aus den Niederlanden eingeschmuggelten Drogen zu handeln. Mehrere Spezialeinsatzkommandos der Polizei durchsuchten acht Wohnungen und vier Ladenlokale. Gegen vier Festgenommene lagen Haftbefehle vor, vier weitere Männer wurden vorläufig festgenommen.

Auto überschlägt sich mehrfach - Fahrer unverletzt

ESCHWEILER - Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Eschweiler bei Aachen mehrmals mit seinem Wagen überschlagen und ist unverletzt von der Unfallstelle geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte, kam der 31 Jahre alte Mann mit hoher Geschwindigkeit von der Straße ab. Das Auto riss auf einer Mittelinsel für Fußgänger ein Verkehrsschild aus der Verankerung, überschlug sich, stieß gegen eine Straßenlaterne und überschlug sich ein zweites Mal. Als der Wagen auf dem Dach liegen blieb, kletterte der 31-Jährige aus dem Auto und ging davon. Die Polizei fand den Mann kurze Zeit später auf einem Parkplatz nahe der Unfallstelle.

Motorradfahrer fliegt bei Stolberg aus der Kurve - schwer verletzt

STOLBERG - Ein 23 Jahre alter Motorradfahrer ist in Stolberg von der Straße abgekommen und schwer verletzt worden. Warum der junge Mann am Dienstag in einer Linkskurve gegen die Leitplanke prallte, konnte die Polizei vorerst nicht klären. Nach seinem Sturz blieb der Motorradfahrer schwer verletzt auf der Straße liegen und wurde später in ein Krankenhaus gebracht. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare