Billigbier in Markenfässern - Ermittlungen gegen Brüder

+
Symbolbild

Köln - Zwei Brüder sollen in Köln Billigbier unter dem Namen renommierter Brauereien verkauft haben.

Der 42-jährige Inhaber eines Bierverlages und sein 34 Jahre alter Bruder haben sich nach Erkenntnissen der Polizei von Dienstag illegal Markenfässer beschafft, das Billigbier darein umgefüllt, die Etiketten namhafter Bierhersteller aufgeklebt und den fast üblichen Verkaufspreis verlangt.

Offensichtlich war das in den letzten ein bis zwei Jahren nicht aufgefallen, bis zu einem anonymen Hinweis bei der Polizei. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten etwa 1000 gefüllte Bierfässer zu je 50 Litern. Angaben zur Biersorte wurden nicht gemacht.

Die Beweissicherung stellte die Polizei erst mal vor ein Problem: Das Bier durfte für die anstehende Stichprobenuntersuchung nicht zu warm werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare