Am Donnerstagnachmittag in Hagen-Hohenlimburg

Bierdosen-Dieb springt auf der Flucht in die Lenne - Feuerwehr muss ihn retten

+

[Update 9.08 Uhr] Es gibt Einsätze für Polizei und Feuerwehr, die sind zu skurril, um sie sich ausdenken zu können... Einen solchen erlebten Beamte am Donnerstagnachmittag in Hagen-Hohenlimburg, wo ein Bierdosen-Dieb auf seiner Flucht in die Lenne sprang.

Hagen - Eine ungewöhnliche Fluchtroute wählte am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr ein Ladendieb in Hagen-Hohenlimburg. 

Der 26-Jährige war erwischt worden, als er zwei Dosen Bier in seine Jackentasche gepackt hatte. Wert: 1,06 Euro. 

Im Büro des Ladendetektivs (23) schlug der Bier-Dieb zunächst um sich, dann sprang er aus dem Bürofenster ins Freie und flüchtete vor dem Detektiv. Das war offenbar darin begründet, dass er das Martinshorn der Polizei gehört habe, so die Ermittler.

Hier hatte der 26-Jährige zwei Bierdosen im Wert von 1,06 Euro geklaut.

Nach etwa 100 Metern sprang er über einen Zaun in die Lenne – dort schwamm er rund 200 Meter flussaufwärts. 

Auf der anderen Seite am Ufer wurde er dann jedoch bereits von der Polizei erwartet. Die Feuerwehr musste den verletzten Dieb schließlich mithilfe der Drehleiter aus dem Flussbett retten.

Der junge Mann kam mit einer Unterkühlung und Schürfwunden ins Krankenhaus. Die Anzeige kommt per Post... Der 23-jährige Ladendetektiv verletzte sich laut Polizei bei der Rangelei leicht. - von Alex Talash

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare