Bielefeld

Alte Frau im Kofferraum? Verdächtige Beobachtung in NRW

Kofferraum eines Autos, bepackt mit Lebensmitteln
+
Zwei Personen machten auf dem Parkplatz eines Supermarkts eine mysteriöse Beobachtung: So wollen in einem Kofferraum eine alte Frau gesehen haben. (Symbolbild)

Zwei Personen in Bielefeld machten eine unheimliche Beobachtung: Im Kofferraum eines Autos meinten sie, eine alte Frau gesehen zu haben. Die Polizei überprüfte die Entdeckung.

Bielefeld - So fangen für gewöhnlich Kriminalfilme an: Eine Frau und ihr Bruder alarmierten die Polizei, weil sie im Kofferraum eines Autos eine alte Frau gesehen haben. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Bielefeld. Der Besitzer verstaute entspannt seine Einkäufe in dem Pkw, ließ sich offenbar nichts anmerken. Die Beamten der Polizei lösten den mysteriösen Fall auf.

StadtBielefeld
Fläche258,82 km²
Einwohner333.509

Verdächtige Beobachtung in Bielefeld: Frau im Kofferraum?

Gegen 11:30 Uhr beobachtete die Anruferin auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Bielefeld einen älteren Mann, der Einkäufe zu seinem Auto brachte. Als er den Kofferraum seines Autos öffnete, erschrak die Frau, denn im Kofferraum meinte sie eine Hand und das Gesicht einer älteren Frau erkannt zu haben. Zudem ging sie davon aus, dass der Mann sie bemerkt hätte und unter Umständen aus diesem Grund den Pkw auf dem Parkplatz in Bielefeld zurück ließ, nachdem er den Einkaufswagen weggebracht hatte.

Wenige Minuten später trafen die Beamten der Polizei auf dem Parkplatz in Bielefeld ein und sprachen mit der Frau, die die verdächtige Beobachtung gemacht hatte, sowie mit ihrem Bruder. Die Geschwister zeigten den Beamten den verdächtigen und verschlossenen Wagen.

Lag eine Frau im Kofferraum? Polizei löst mysteriösen Fall in Bielefeld

Kurz darauf kehrte der verdächtige Mann zu seinem Auto zurück und zeigte sich äußert verwundert über die Polizei-Beamten, die sich für sein Fahrzeug auf dem Parkplatz in Bielefeld interessierten. Die Polizisten baten den Mann, den Kofferraum zu öffnen. Das tat er ohne Widerstand. Eine ältere Frau war in dem Auto allerdings nicht zu finden. Stattdessen stießen die Beamten auf einen rund 50 cm großen Gartenzwerg mit grauen Haaren und roter Zipfelmütze.

Die besorgten Anrufer durften einen Blick in den Kofferraum werfen und sich von dem harmlosen Inhalt überzeugen. Trotz der amüsanten Auflösung der verdächtigen Beobachtung in Bielefeld betont die Polizei, dass sich die Melder mit ihrem Anruf bei der Polizei richtig verhalten haben.

Anders hingegen war es bei einem Fall in Hagen. Denn dort wählte eine Jugendliche den Notruf mit einer mehr als fragwürdigen Begründung. Ihre Angehörigen lachten sogar darüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare