Gegen geparkte Autos und Häuserwände gefahren

Betrunkener Trucker (28) zieht eine Spur der Verwüstung durch Neuss

+

Ein Trümmerfeld aus beschädigten Autos und abgebrochenen Fassadenteilen ist nach Feuerwehr- und Polizeiangaben bei einem Unfall eines betrunkenen Lkw-Fahrers in Neuss entstanden.

Neuss - Der 28-Jährige kam in der Nacht zum Donnerstag nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte geparkte Fahrzeuge und prallte gegen Hauswände, wie die Polizei mitteilte. 

Der Sattelzug, der einen Container geladen hatte, kam schließlich quer auf der Straße zum Stehen. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Lkw-Fahrer in ein Krankenhaus. 

Ersten Ermittlungen zufolge war der junge Mann stark alkoholisiert. Die Feuerwehrleute hätten ein Trümmerfeld aus mehreren leicht und stark beschädigten Pkw, Fahrbahnbegrenzungen und einer Schaufensterscheibe vorgefunden, wie sie berichteten. 

An einem Gebäude seien Teile der Fassade abgebrochen und ein Tor eingedrückt. Um ausgelaufenen Kraftstoff aufzufangen, brachten sie große Mengen Bindemittel aus. Für die aufwendigen Bergungsmaßnahmen durch ein Spezialunternehmen veranschlagte die Feuerwehr mehrere Stunden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare