Beim Geocaching auf Hanfplantage gestoßen

DORTMUND - Die moderne Form der Schnitzeljagd (Geocaching) führte am Sonntag gegen 16.30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Fund in Dortmund-Brechten. Auf einem Feld stießen zwei Geocacher auf eine Hanfplantage.

Ein 34-jähriger Waltroper und eine 21-jährige Frau aus Herne staunten nicht schlecht, als sie bei ihrer Suche nach dem nächsten "Cache" auf einem Feld in Dortmund-Brechten auf eine ca. 25 qm große Hanfanbaufläche stießen. Laut Zeugenaussagen sei zuvor eine männliche unbekannte Person vor den "Schnitzeljägern" geflüchtet.

Das Paar meldete den ungewöhnlichen Fund der Polizei Dortmund. Beamte erschienen vor Ort und stellten eine zweistellige Anzahl an Hanfpflanzen sicher. Die Ermittlungen dauern noch an.

Zeugen gesucht: Wer hat verdächtige Wahrnehmungen in Tatortnähe gemacht? Hinweise melden Sie bitte dem Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei, unter: 0231/132-7441.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare