Der Polizei war er alles andere als unbekannt

"Bei der Menge ist das dann günstiger" - Haschisch-Käufer liefert "plausible" Ausrede

+
Symbolfoto

"Ich kaufe immer einen Monatsvorrat, dann wird es günstiger" erklärte ein 49-jähriger Essener, bei die Bundespolizei am Dienstagabend 90 Gramm Marihuana sicherstellten.

Essen - Gegen 21.30 Uhr überprüften Bundespolizisten den Mann im Essener Hauptbahnhof. Dabei stellten sie bei dem sichtlich nervösen Essener die Drogen sicher. 

"Dieser erklärte den Beamten, dass das Marihuana dem Eigenkonsum diene. Zudem würde er immer eine größere Menge kaufen, damit der Preis günstiger wäre", erklärte die Polizei.

Drogenfund: Mann aus mehr als 70 Fällen polizeibekannt

Die Drogen wurden sichergestellt und der Mann vorläufig festgenommen. Er wurde später in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen den in mehr als 70 Fällen polizeibekannten 49-Jährigen, leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie auch: 

Durch Autopanne aufgeflogen: Junge Frau hat mehr auf dem Kerbholz

Drogenring gesprengt: Vier Festnahmen, 130.000 Euro und Waffen beschlagnahmt

Europol-Operation "Goldfinger": Objekte in Soest durchsucht - eine Festnahme

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare