Bau-Manager wegen Schwarzarbeit zu Gefängnis verurteilt

+

DUISBURG - Zwei Manager von Bauunternehmen aus dem Ruhrgebiet sind zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie in großem Stil Schwarzarbeiter beschäftigt hatten.

Ein 43-jähriger Geschäftsführer aus Oberhausen wurde zu sechs Jahren Haft, ein 52-jähriger Firmenchef aus Duisburg zu dreieinhalb Jahren verurteilt.

Die Geschäftsführer hatten zwischen 2007 und 2009 für Beschäftigte auf Baustellen im Rheinland, am Niederrhein und im Ruhrgebiet Sozialabgaben nicht abgeführt und Steuern hinterzogen. Dadurch war nach Angaben des Gerichts ein Steuerschaden von 4,2 Millionen Euro entstanden.

Zwölf Müllsäcke an geschredderten Geschäftsunterlagen waren im Zuge der Ermittlungen sichergestellt worden und mussten ausgewertet werden. Die Unterlagen für das Verfahren füllten 20 Umzugskartons. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare