Bandidos-Mitglied

Rocker in Oberhausen niedergeschossen

+
Ein Auto ist an einer Tankstelle in Oberhausen mit Polizeiband abgesperrt. Ein Mitglied der Rockergruppe Bandidos ist in Oberhausen niedergeschossen und schwer verletzt worden.

[UPDATE] OBERHAUSEN - Wieder Gewalt im Rockermilieu im Ruhrgebiet. In Oberhausen wurde ein Mitglied der Rockergruppe Bandidos niedergeschossen. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Ein Mitglied der Rockergruppe Bandidos ist in Oberhausen niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Der 25-Jährige war am Sonntagabend in seinem Wagen von mehreren Kugeln getroffen worden. Nach den Schüssen konnte er noch auf das Gelände einer Tankstelle fahren, wo er anschließend gefunden wurde, berichtete die Polizei am Montag. Der Mann wurde im Krankenhaus notoperiert. Die Polizei löste eine Großfahndung aus.

Der genaue Ablauf und das Motiv für die Tat sind bislang unklar, sagte ein Polizeisprecher. Ob es einen Zusammenhang mit den bisherigen Auseinandersetzungen im Rocker-Milieu gibt, werde zurzeit geprüft. Im Februar war ein Mitglied der Hells Angels in Oberhausen angeschossen und schwer verletzt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare