Einsatz bis in die späten Abendstunden

Kletterunfall im Steinbruch: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr

Der Hubschrauber der Bundeswehr hat die Höhenretter bei der Bergung der verunglückten Person aus dem Steinbruch unterstützt.
+
Der Hubschrauber der Bundeswehr hat die Höhenretter bei der Bergung der verunglückten Person aus dem Steinbruch unterstützt.

[Update] Im alten Steinbruch Busche in Balve-Beckum ist am Samstagabend ein Kletterer abgestürzt. Er wurde schwer verletzt. 65 Feuerwehrleute, 20 THW-Helfer, mehrere Höhenretter und eine Hubschrauberbesatzung der Bundeswehr waren bis in die späten Abendstunden im Einsatz.

Update, Sonntag, 14.00 Uhr: Die Polizei konnte am Sonntag konkretisieren, dass es sich bei dem Verletzten um einen 34-jährigen Mann aus Völklingen (Saarland) handelt. Der Verletzte wurde anschließend mit dem Hubschrauber in eine Gelsenkirchener Klinik geflogen.

Der Bundeswehr-Hubschrauber ist übrigens eine  echte „Legende der Lüfte“ . Der 1420 PS starken und bis zu 220 km/h schnelle Helikopter des Typs Bell UH-1D hat in in 43 Jahren schon mehr als 7000 Rettungsflüge absolviert. Sein SAR-Kommando (Search and Rescue, deutsch: Suchen und retten) rückt mit dem Hubschrauber aus, wenn die Bedingungen für andere Rettungsflieger nicht mehr ausreichen. 

Update, 21.59 Uhr: Nach Auskunft der Feuerwehrleitstelle ist der verletzte Kletterer mit dem Hubschrauber der Bundeswehr aus dem Steinbruch geborgen worden. Er ist dem Rettungsdienst am Boden übergeben worden.

Update, 21.21 Uhr: Nach Informationen der Feuerwehr ist der Kletterer in dem alten Steinbruch drei bis fünf Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Sein Zustand sei derzeit aber stabil. Neben sieben Höhenrettern aus Dortmund und einer dreiköpfigen Hubschrauberbesatzung der Bundeswehr aus Nörvenich sind außerdem 65 Feuerwehrleute und 20 Kräfte des THW vor Ort im Einsatz. Der Löschzug Garbeck übernimmt den Grundschutz in Balve.

Derweil ist der verletzte Kletterer noch immer nicht geborgen. Es steht noch nicht fest, ob er mit dem Hubschrauber der Bundeswehr oder von den Höhenrettern aus dem Steinbruch geholt wird.

Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr

Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr
Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr
Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr
Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr
Kletterunfall im Steinbruch Balve: Mann schwer verletzt - Großeinsatz mit Höhenrettung und Bundeswehr

Kletterunfall in Steinbruch: Höhenretter und Bundeswehr alarmiert

Update, 20.33 Uhr: Nach ersten Informationen der Polizei handelt es sich bei der abgestürzten Person um einen Kletterer aus dem Raum Siegen, der befugt war, das abgesperrte Gelände des Steinbruchs zu betreten. Er sei mit einem weiteren Kletterer unterwegs gewesen. Demnach gehe die Polizei von einem Kletterunfall aus. Nach dem Sturz aus rund fünf Metern Höhe ist der Mann laut Polizei zunächst auf den Füßen und dann auf dem Kopf aufgeschlagen.

Der Hubschrauber der Bundeswehr ist mittlerweile eingetroffen und wird die Höhenrettung aus Dortmund dabei unterstützen, den Verletzten aus dem Steinbruch zu transportieren.

Person aus fünf Metern Höhe in Steinbruch abgestürzt - Höhenretter und Bundeswehr alarmiert

Update, 20.13 Uhr: Die Person ist nach ersten Erkenntnissen aus fünf Metern Höhe in einem abgesperrten Bereich des Steinbruchs abgestürzt. Örtliche Feuerwehrkräfte haben die Person bereits geborgen, der Transport aus dem Steinbruch heraus gestaltet sich allerdings als schwierig. Daher sind soeben die Höhenretter aus Dortmund eingetroffen.

Die Höhenrettung aus Dortmund unterstützt die örtlichen Kräfte bei der Bergung der verunglückten Person aus dem Steinbruch.

Auch der Bundeswehrhubschrauber ist im Anflug. Der Landeplatz wird auf einem Feld eingerichtet.

Person in Steinbruch abgestürzt: Höhenretter und Bundeswehrhubschrauber alarmiert

[Erstmeldung] Balve-Beckum - Die Feuerwehr Balve ist mit einem Großaufgebot am Steinbruch in Beckum im Einsatz. Dort soll eine Person abgestürzt sein. Auch ein Hubschrauber der Bundeswehr wird erwartet.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Aufgrund der schlechten Zuwegung zum Steinbruch habe man sich entschieden, die Höhenrettung aus Dortmund zu rufen, erklärte die Feuerwehr Balve vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare