Monatliche Fundstücke haben es in sich...

Ekel-Fund im Altkleidercontainer: DRK-Mitarbeiter fassungslos

Vibrator im Altkleidercontainer: DRK-Mitarbeiter fassungslos über diese "Fehleinwürfe"
+
Vibrator im Altkleidercontainer: DRK-Mitarbeiter fassungslos über diese "Fehleinwürfe" (Symbolbild)

In einen Altkleider-Container gehören Klamotten. Als jedoch Mitarbeiter des DRK einen Behälter leerten, fanden sie etwas, das sie fassungslos machte.

  • DRK-Mitarbeiter haben in Balve (Sauerland) einen Vibrator im Altkleider-Container gefunden.
  • Es ist nicht der erste Ärger über einen Fehleinwurf.
  • Das DRK plant Gegenmaßnahmen.

Balve – Gut zu tun haben die ehrenamtlichen Helfer, die beim Ortsverein Balve des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) jede Woche die neu gespendete Kleidung für die Kleiderkammer sortieren.

Unter den Klamotten finden sich manchmal aber auch Dinge, die für Unverständnis sorgen - beispielsweise ein Vibrator.

Altkleidercontainer des DRK: Vibrator und Autositze

Und was in der vergangenen Woche im Container am Standort im Gewerbegebiet Braukessiepen in Balve in NRW gefunden wurde, sorgte allgemein für Fassungslosigkeit. 

„Hier wurden Tapetenreste und Bauschutt im Altkleidercontainer entsorgt“, sagten DRK-Gemeinschaftsleiter Julian Krämer und der Mitarbeiter der Kleiderkammer, Karl Würminghausen, verärgert. 

Vibrator in Altkleidercontainer: DRK in Balve will Übeltäter aufspüren

Hinnehmen wollen die Verantwortlichen des DRK dies nicht einfach, sondern stellen jetzt eigene Nachforschungen an, um dem Verursacher ausfindig zu machen.

„Im Dezember wurden wir in einem ähnlichen Fall fündig“, erzählt Julian Krämer. „Wir fanden tatsächlich eine Adresse in dem Müll, den wir entsorgen mussten.“ 

Aus dem Raum Balve im Sauerland sei der damalige Müllsünder gekommen – vor Ort damit konfrontiert, habe er die DRK-Verantwortlichen um Entschuldigung gebeten. „Wir haben monatlich solche Fundstücke“, berichtet Würminghausen. „Auch Vibratoren und Autositze sind darunter.“ 

Ekelfund in Altkleidercontainer: DRK hält Videoüberwachung für Option

Die Helfer, die für das Sortieren der Kleidung ihre Freizeit investierten, hätten anderes zu tun, als diese Zeit mit dem Fühlen im Müll zu verschwenden. „Wir tragen uns deshalb mit dem Gedanken, eine Videoüberwachung in Garbeck zu installieren.“

Zum Thema Vibratoren war übrigens im Märkischen Kreis erst kürzlich ein anderer "Schmuddel-Fall" aufgetaucht: Da hatte eine Frau aus Menden zwei Gummipuppen und zwei Vibratoren zugeschickt bekommen, die sie nicht bestellt hatte.

Diese Nachricht trifft Werdohl so schlimm wie kaum etwas zuvor: Das WK Warenhaus wird Ende Juni nach 44 Jahren geschlossen. Niemand konnte es fassen, keiner hatte das geahnt. Tränen flossen. Ein Drama.

Ein GTI-Fahrer aus dem MK jagte mit Tempo 100 im Slalom über Dortmunder Wall - Polizisten hinterher. Als sie ihn erwischten, wurde der Mann auch noch pampig.

Einen Sack voller Tapetenreste und Bauschutt fanden Karl Würminghausen (links) und Julian Krämer im Altkleidercontainer des DRK in Garbeck. Und Vibratoren.

E

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare