Baby mit dem Schlagstock gehauen - 22-Jähriger vor Gericht

+

KREFELD - Wegen versuchten Totschlags und der Misshandlung eines Babys muss sich ab Freitag ein 22-Jähriger aus Krefeld vor dem Landgericht verantworten.

Der Mann soll dem fünf Monate alten Sohn seiner Freundin Anfang März mit einem selbstgebastelten Schlagstock mehrmals auf den Kopf gehauen und ihm schwere Verletzungen zugefügt haben. Er habe das Geschrei beenden und Ruhe haben wollen, weil er Computerspiele spielen wollte, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft.

Der 24 Jahre alten Mutter wird vorgeworfen, nicht sofort zum Arzt gegangen zu sein. Ihr wird gefährliche Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt.

Sie habe am Folgetag das geschwollene und lila gefärbte Gesicht ihres Sohnes gesehen. Dennoch habe sie den Kleinen erst Stunden später zum Arzt gebracht. Das Kind erlitt schwere Kopfverletzungen.

Für den Prozess sind vier Verhandlungstage eingeplant.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare