Hubschrauber im Einsatz

Automatensprenger richten hohen Sachschaden an

+
Gesprengter Geldautomat

[Update] Dortmund - Unbekannte haben in Dortmund einen Geldautomaten gesprengt und nach Polizeiangaben einen großen Schaden angerichtet. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge handelt es sich um zwei Täter, die den Automaten gegen 2.50 Uhr sprengten.

Bei der Explosion sei am frühen Mittwochmorgen in einer Bankfiliale ein "erheblicher Gebäudeschaden" entstanden, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Täter flüchteten in einem silbernen Wagen der Marke Audi mit Kennzeichen aus dem Landkreis Goslar (GS).

Die Beamten suchten am Morgen noch nach den Tätern und setzten dabei auch einen Hubschrauber ein. "Der Wagen entfernte sich über die Wittbräucker Straße in Richtung Westen (Dortmund-Syburg/Herdecke). Ob das unbekannte Duo bei seiner Tat Beute machte und wenn ja, in welcher Höhe, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen", teilte die Polizei mit.

Die Polizei sucht jetzt weitere Zeugen für die Tat. Zu den Flüchtigen ist folgendes bekannt: Beide waren mit Sturmmasken maskiert. Einer war schlank und circa 175 bis 180 cm groß, der andere von stabiler Figur und circa 180 bis 190 cm groß.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 entgegen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare