Autofahrer rammt Zapfsäule und fährt 77-Jährigen an

+

MÖNCHENGLADBACH - Ein Autofahrer ist am Sonntagmorgen in Mönchengladbach in eine Tankstelle gerast und hat dabei einen 77-jährigen Kunden lebensgefährlich verletzt.

Der Unglücksfahrer war im Stadtteil Rheindalen vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und nach rechts auf das Tankstellengelände geraten. Dort erfasste er den 77-Jährigen, der gerade seinen Wagen betankte. Zwei weitere Autos und eine Zapfsäule wurden erheblich beschädigt. Zu einem Brand oder gar einer Explosion kam es aber nicht. Anschließend flüchtete der Fahrer des Geländewagens.

Dessen Halter, ein 45-Jähriger, wurde wenig später ermittelt. Er beschuldigte einen 27 Jahre alten Bekannten, gefahren zu sein. Dieser wurde daraufhin in der Nähe seines Wohnortes angetroffen. Auch er bestritt, gefahren zu sein. Beide hatten getrunken, wie die Polizei Mönchengladbach berichtete. Blutproben wurden entnommen. Die Schadenshöhe liegt bei 80 000 Euro. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare