Fahrtrichtung Hannover:

Nächster schwerer Unfall und Vollsperrung auf der A2 

+

[Update 17.47 Uhr] HAMM - Nach einem schweren Unfall von Freitagmorgen auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover ist eine 39-jährige Frau aus Beckum an ihren schweren Verletzungen gestorben. Nur Stunden später ereignete sich in gleicher Richtung zwischen Oelde und Herzebrock-Clarholz wieder ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen.

Unfall 1 von 7.24 Uhr: Nach ersten Zeugenangaben fuhr ein bislang unbekannter Lkw auf dem rechten Fahrstreifen der A 2 in Richtung Hannover. Der Sattelzug geriet plötzlich nach links und schwenkte dann wieder zurück auf seinen Fahrsteifen. Ersten Ermittlungen zur Folge ergab sich eine Kettenreaktion. Ein ebenfalls noch unbekannter Pkw, der gerade auf dem mittleren Fahrsteifen in gleiche Richtung fuhr, musste offenbar dem Lkw ausweichen.

Aus noch ungeklärter Ursache prallte dann ein Opel Corsa, besetzt mit einer 39-Jährigen aus Beckum, nach links in die Betonschutzwände. Der Corsa blieb auf der Fahrbahn der A 2 in Richtung Hannover quer stehen. Zwei nachfolgende Fahrzeuge, ein Skoda sowie ein Hyundai, konnten nach ersten Erkenntnissen nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallten in den bereits beschädigten Opel.

Ein Rettungswagen fuhr die 39-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus - dort verstarb sie noch im Laufe des Vormittages. Der Skodafahrer, ein 19-Jähriger aus Lippetal, und der Hyundaifahrer, ein 64-Jähriger aus Wuppertal, verletzten sich leicht. Die Beifahrerin im Hyundai, eine 71-jährige Wuppertalerin, verletzte sich schwer. Sie werden alle in Krankenhäusern behandelt.

Aufgrund der umfangreichen Bergungs- und Unfallaufnahmemaßnahmen war die A 2 an dieser Stelle für rund sieben Stunden gesperrt. Für die Ermittlungen der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der nachfolgende Verkehr staute sich zeitweise über mehr als acht Kilometer.

Unfall 2 vom Nachmittag: Hier liegen seitens der Polizei noch keine konkreten Informationen vor. Fest steht - Stand 16.52 Uhr: Die A2 Dortmund Richtung Hannover war zwischen Oelde und Herzebrock-Clarholz nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen zunächst wieder voll gesperrt. Die Vollsperrung wurde aber bereits wieder aufgehoben. Dort ist wieder ein Fahrstreifen frei. Zurzeit gibt es etwa sechs Kilometer Stau zwischen Beckum und Herzebrock-Clarholz.

Die aktuellen Verkehrsmeldungen im Überblick gibt's HIER.

Tödlicher Verkehrsunfall auf A 3 - Vollsperrung

Eine Autofahrerin aus Rumänien ist am späten Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 bei Linkenbach im Westerwald ums Leben gekommen. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Die A 3 werde in diesem Abschnitt rund 70 Kilometer südlich von Köln längerfristig in Richtung Köln voll gesperrt bleiben, sagte ein Polizeisprecher in Koblenz. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare