Offenbar Suizidversuch

Familie stürzt mit Auto in Kanal: 8-Jährige tot

[UPDATE 15.50 Uhr] DORTMUND - Ein Mann ist mit seinen zwei Kindern im Auto am Dienstagabend in den Dortmund-Ems-Kanal gestürzt. Die achtjährige Tochter ist gestorben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen vorsätzlicher Tötung.

Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, hatten sowohl der Vater wie auch seine beiden Kinder auf der Rückbank des Pkw gesessen, als dieser in den Kanal fiel. Zudem waren die Fenster des Wagens geöffnet und beide Kinder in den Sitzen angeschnallt. Die Ermittler vermuten, dass der Vater mit Suizidabsicht absichtlich in den Kanal gefahren ist.

Bei dem Vorfall vom Dienstagabend war ein achtjähriges Mädchen gestorben. Die Leiche des Kindes wird nun obduziert. Sein 28 Jahre alter Vater und der fünfjährige Sohn schwebten am Mittwochnachmittag noch in Lebensgefahr.

Taucher hatten den 28-Jährigen, seinen fünf Jahre alten Sohn und die acht Jahre alte Tochter leblos aus dem fünf Meter tiefen Kanal gezogen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. "Die Drei wurden etwa eine Stunde lang reanimiert", so der Sprecher.

Die 26 Jahre alte Mutter hatte ihren Mann und die Kinder am Abend schon vermisst und war auf die Suche nach den Dreien.

Das Auto war an einer abschüssigen Straße in den Kanal gefahren und tief in das Wasser gesunken, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete. "Wie lange die drei unter Wasser waren, wissen wir nicht genau", sagte der Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehr war mit 40 Rettern im Einsatz. - dpa/dapd

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare