Video aus Hamm

Schutzengel an Bord: Auto rollt fahrerlos von Rampe

HAMM - Unglaubliches ist am Montagnachmittag in der Hammer Innenstadt passiert. Ein Auto rollte führerlos vom Parkdeck des Elektronikmarktes Berlet, überquerte eine breite Straße - und blieb vor einem Döner-Laden stehen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

Blick vom Dönergrill auf die gegenüber liegende Seite mit der Berlet-Rampe. (Hier klicken zum Vergrößern.)

Berlet-Geschäftsführer Matthias Scheinhütte schilderte im Gespräch mit unserer Zeitung den Vorfall. So wollte der Fahrer eines weißen Hyundai gegen 17.30 Uhr das Berlet-Parkdeck verlassen, doch er hatte vergessen, sein Ticket zu entwerten. Da stand er allerdings mit seinem Wagen schon vor der geschlossenen Schranke.

Was dann passierte, hielt zunächst die Überwachungskamera des Marktes fest (siehe Videoaufnahme oben im Artikel):

Hier direkt vor dem Dönerladen kam der Unglückswagen zum Stehen. Erstaunlich, dass nichts weiter passiert ist... (Hier klicken zum Vergrößern.)

Der Mann stieg aus und ging zu dem Fahrer des Wagens, der hinter ihm an der Ausfahrt stand. Weil er die Handbremse nicht gezogen hatte, setzte sich sein Wagen unmittelbar in Bewegung und durchbrach die Schranke.

Elf Prozent Gefälle

Als der Fahrer das Malheur bemerkte, war es schon zu spät. Zwar lief er noch hinterher, stolperte aber und fiel auf den Boden. Sein Wagen war da schon längst auf dem Weg nach unten. Elf Prozent Gefälle hat die Rampe zum Parkdeck, rund 45 Meter ist sie lang.

Kurios: Der weiße Wagen rollte wie an der Schnur gezogen geradeaus weiter. Unten angekommen, überquerte er zunächst einen Bürgersteig und einen Radweg und dann die Straße, die direkt zum Bahnhof führt.

Blick vom Berlet-Parkdeck auf die Abfahrts-Rampe. (Hier klicken zum Vergrößern.)

Dass in diesem Moment auf der Straße zwischen Bahnhof und einem großen Einkaufscenter kein Fußgänger, kein Radfahrer, kein Auto und kein Bus den Weg der rund 1,5 Tonnen schweren Geister-Limousine kreuzte, grenzt wahrlich an ein Wunder.

Verkehrsschild bremst Geisterauto ab

Auf der anderen Seite angekommen, demolierte der Wagen ein Verkehrsschild, wurde aber dadurch scheinbar so stark abgebremst, dass er einen gegenüberliegenden Döner-Laden nur noch berührte und dort stehen blieb.  Der Besitzer des Ladens staunte nicht schlecht und rief die Polizei.

Die bezifferte den Sachschaden auf rund 2000 Euro und verpasste dem Fahrer des Hyundai ein Verwarnungsgeld über 25 Euro – wegen Verlassen des Fahrzeuges, ohne es gegen Wegrollen gesichert zu haben. - asc

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Hanneken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare