Unfall in Bönen

Nach Bäckerei-Unfall: Fahrerin machte betrunken Fahrübungen

+
Der Wagen ist ein Totalschaden.

[Update: 2. Januar, 13.04 Uhr) Die Bilder sind heftig: Bei einem Alleinunfall in Bönen ist in der Neujahrsnacht ein junger Mann verletzt worden. Er saß auf dem Beifahrer-Sitz eines Autos, das in die Bäckerei Grobe fuhr. Jetzt wurden die Umstände bekannt.

Bönen - Eigentlich klang der Unfall direkt seltsam. In Bönen ist in der Neujahrsnacht ein Pkw in die Bäckerei Grobe gefahren. Die Filiale befindet sich direkt neben dem Penny-Markt an der Heinrich-Wieschoff-Straße - also auf einem Parkplatz abseits der Straße. 

Die Bäckerei hat ein Café, dessen Außenplätze ebenfalls von halbhohen Glaswänden geschützt ist. Wie konnte es also zu dem Unfall kommen? Was macht ein Autofahrer um 1 Uhr nachts an Neujahr auf dem Penny-Parkplatz?

Am Tag danach klärt Vera Howanietz von der Polizei Kreis Unna auf. Die 28-jährige Bönenerin am Steuer war betrunken und ohne Führerschein unterwegs. Zeugen haben beobachtet, dass sie Fahrübungen auf dem Parkplatz machte. Das Herumkurven an Neujahr war wohl keine gute Idee, die üble Folgen für den Beifahrer hatte. Der junge Mann erlitt eine Kopfverletzung und musste ins Krankenhaus.

Für die Bäckerei und die Fahrerin entstand ebenfalls ein hoher Sachschaden. Auf rund 16.000 Euro schätzt Howanietz den entstandenen Schaden, davon 10.000 Euro am Gebäude der Bäckerei.

Das war passiert:

Ein Auto fuhr aus bisher unbekannter Ursache bei dichtem Nebel in die Bäckerei Grobe am Pennymarkt in Bönen. Um 1.17 Uhr wurde die Polizei zu dem Unfall gerufen. Ein junger Mann wurde verletzt.

Das Auto wurde von einer 28-jährigen Bönenerin gesteuert, als es zum furchtbaren Unfall kam. Der Wagen fuhr geradewegs gegen die Außenmauer der Bäckerei, nur wenige Zentimeter daneben und er wäre bis zur Theke durchgebrochen.

Bei dem Unfall wurde ein junger Mann verletzt.

Junger Mann erleidet Kopfverletzung

So stoppte ihn ein Pfosten des Gebäudes. Die junge Frau wurde nicht verletzt, ihr Beifahrer erlitt jedoch eine Kopfwunde. Er musst in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Der Pfosten stoppt das Fahrzeug.

Der Wagen ist ein Totalschaden und musste abgeschleppt werden. 

Ansonsten blieb es relativ ruhig in der Silvesternacht, bestätigte ein Sprecher der Polizei Kreis Unna. Zwar gab es im Verlauf der Nacht und des Neujahrstag über 200 Einsätze, jedoch sei dies nicht ungewöhnlich.

Die Feuerwehr Bönen wurde laut Sprecher Timo Rinkewitz nicht einmal alarmiert. Die Feuerwehrleute hatten vorgesorgt und wie in jedem Jahr die Altpapier-Container unter Wasser gesetzt. 

Ähnlich sah es in Bergkamen aus. Hier rückte die Feuerwehr zwar aus, wurde jedoch vor allem von den Massenkarambolagen auf der Autobahn gefordert.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare