Auffällige Straßenkunst am Kamener Kreuz

KREIS UNNA - Autofahrern am Kamener Kreuz ist die ungewöhnliche Kontsruktion schon seit Wochen aufgefallen, jetzt wurde die 7,5 Meter hohe Skulptur „Gelber Engel“ im Schnittpunkt von A1 und A2 offiziell eingeweiht.

Das Kunstwerk (im Bild mit seinem Schöpfer, dem Künstler Alfred Gockel aus Lüdinghausen) würdigt die Luftretter des ADAC. Acht Engel aus Stahl tragen einen Hubschrauber, der früher für den Automobilclub im Einsatz war.

Die auffällige Skultur am Schnittpunkt der vielbefahrenen Autobahnen ist Teil eines Sicherheitskonzeptes des Landes NRW zur Vermeidung von Unfällen: Man will die Fernstraßen reizvoll gestalten, um so die Monotonie zu durchbrechen und die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Das kann durch die Gestaltung der Grünflächen, der Lärmschutzwände und anderer Bauwerke gelingen, aber auch durch Kunstwerke.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare