Angriff im Sauerland

Attacke nach Corona-Party: Jugendlicher rammt Polizist Ellbogen ins Gesicht

Attacke nach Corona-Party: Jugendlicher rammt Polizist Ellbogen ins Gesicht
+
Attacke nach Corona-Party: Jugendlicher rammt Polizist Ellbogen ins Gesicht

Polizisten haben eine Corona-Party im Sauerland aufgelöst. Als ein Beamter einen der Flüchtenden stellte, schlug der zu.

  • Die Polizei hat in Hemer eine "Corona-Party" in Hemer aufgelöst
  • Mehrere Jugendliche flüchteten
  • Ein 16-Jähriger rammte einem Polizisten einen Ellenbogen ins Gesicht

Hemer/MK - Ein betrunkener 16-Jähriger hat bei der Auflösung einer Party in Hemer im Märkischen Kreis einen Polizisten attackiert und verletzt.

Die Polizei hatte zuvor eine "Corona-Party" an einem Waldspielplatz an der Friedensstraße im sauerländischen Hemer beendet, weil sie gegen die Corona-Schutzverordnung verstieß, schreibt Come-On.de*. Die Polizisten zählten neun Jugendliche, die Musik hörten.

Als die jungen Leute die Polizei bemerkten, liefen sieben Jugendliche davon. Die Beamten forderten die anderen beiden auf, Ausweise zu zeigen bzw. ihre Personalien anzugeben. Jetzt gab einer der zwei Verbliebenen ebenfalls Fersengeld. Ein Polizeibeamter hielt ihn fest und brachte ihn zu Boden.

Corona-Party aufgelöst: Attacke auf Polizisten 

Der Jugendliche verpasste dem Beamten einen Ellenbogenschlag und flüchtete weiter. Der verletzte Polizist verfolgte ihn weiter. Ein Autofahrer stoppte den über die Straße rennenden jungen Mann.

Erst auf der Polizeiwache in Iserlohn wurde die Identität des alkoholisierten 16-Jährigen geklärt. Die Mutter wurde hinzu gerufen. Neben der Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung hat der 16-Jährige nun auch ein Verfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in Verbindung mit einer Körperverletzung am Hals. Der Polizeibeamte wurde im Krankenhaus behandelt.

Der Jugendliche war nicht der einzige, der negativ auffiel. Mit einem ungewöhnlich rabiaten Auftritt machte ein Mann in einem Getränkemarkt auf sich aufmerksam*. In Altena gab ein Mann aus Lüdenscheid Gas, als er die Polizei sah. Die Verfolgungsjagd ging über mehrere Kilometer*.

*Come-On.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare