Rettungshubschrauber im Märkischen Kreis

Schwerer Unfall beim Baumfällen im Sauerland: Mann gerät unter Stamm

Schwerer Unfall beim Baumfällen in Nachrodt-Wiblingwerde: Ein Arbeiter geriet unter einen stürzenden Stamm.
+
Schwerer Unfall beim Baumfällen in Nachrodt-Wiblingwerde: Ein Arbeiter geriet unter einen stürzenden Stamm.

Schwerer Unfall im Sauerland: Ein Forstarbeiter geriet beim Baumfällen unter einen Stamm. Ein Rettungshubschrauber musste kommen.

  • Schwerer Arbeitsunfall in Nachrodt-Wiblingwerde im Sauerland.
  • Ein Waldarbeiter geriet unter einen stürzenden Baum.
  • Die Rettungsaktion war kompliziert.

Nachrodt-Wiblingwerde - Schwerer Arbeitsunfall am Dümpel in Nachrodt-Wiblingwerde: Ein Mann geriet beim unter einen fallenden Wurzelstock. Ein Rettungshubschrauber musste kommen.

Der Iserlohner (29) hatte am Samstag (4. Juli) gemeinsam mit drei weiteren Kollegen im Wald oberhalb des Dümpels gearbeitet. Die Männer waren dabei, privat Kaminholz zu machen. Beim Fällen eines Baumes geriet einer der Arbeiter unter den Stamm und verletzte sich schwer. Lebensgefahr bestand nicht. Er war laut Polizei ansprechbar.

Arbeiter gerät unter Wurzelstock - Schwierige Rettung 

Die Rettungsaktion gestaltete sich schwierig, denn das Gebiet am Dümpel ist "groß, unübersichtlich und steil", wie Einsatzleiter Jens Klatt sagte. Etwa einen Kilometer schleppten die Einsatzkräfte die schwere Ausrüstung den Hang hinauf, bis sie zum Verletzten kamen.

Dieser Rettungshubschrauber flog den Verletzten vom Parkplatz des Wilhelm-Mestekämper-Stadions zu einer Spezialklinik.

Die Kollegen des Waldarbeiters hatten in der Zwischenzeit den Baum mit einem kleinen Trecker angehoben und den Mann hervorgezogen, so dass die Einsatzkräfte direkt mit der medizinischen Versorgung beginnen konnten.

Rettung in Nachrodt per Trage und Hubschrauber

Auf einer Trage transportierten vier bis sechs Retter den Verletzten dann über steiles und unwegsames Gelände bis zum Dümpel zurück. Nach der Hälfte des Wegs wurde das Trageteam ausgewechselt. Per Krankenwagen ging es zum Parkplatz des Wilhelm-Mestekämper-Stadions, wo der Rettungshubschrauber wartete. Er brachte den Mann in eine Spezialklinik.

22 Feuerwehrmänner des Löschzugs Nachrodt, die Besatzung des Krankenwagens, die Notärztin und die Polizei waren rund zwei Stunden im Einsatz.

Rettungsdrama im Steinbruch: Ein Frau (19) rutschte am Samstag an den Kalkwerken in Hagen-Hohenlimburg aus und fast 15 Meter in die Tiefe.. Sie blieb in einer Felsspalte stecken.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare