Tragischer Unfall in Ahlen

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann von schwerem Teil getroffen

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann  von schwerem Teil getroffen.
+
Tödlicher Arbeitsunfall: Mann von schwerem Teil getroffen. (Symbolbild)

Tragischer Arbeitsunfall im Kreis Warendorf: Ein Mann starb in einem Maschinenbau-Betrieb. Die Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. 

Ahlen - Tödlicher Arbeitsunfall in Ahlen im Kreis Warendorf: Ein 55-jähriger Mann starb noch am Unfallort. Der Wiederbelebungsversuch der Rettungskräfte schlug fehl.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag (10. Dezember) gegen 12.15 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei im Kreis Warendorf wurde der Mitarbeiter einer Maschinenbau-Firma an der Kruppstraße im Industriegebiet Ost in Ahlen von einem Teil eines schweren Tores getroffen, das an einem Kran hing.

Tödlicher Arbeitsunfall in Ahlen: Mann von schwerem Teil erschlagen

Ein aus Lünen angeforderter Rettungshubschrauber landete auf dem Parkplatz des angrenzenden Poco-Warenlagers in Ahlen, kam aber nicht zum Einsatz. Ein weiterer Mitarbeiter (52) der Firma wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls sind eingeleitet, das Dezernat des Arbeitsschutzes der Bezirksregierung Münster ist eingebunden.

Nach einem schrecklichen Unfall in einem Betrieb in Ennepetal, bei dem ein Mitarbeiter tödlich verletzt wurde, kursiert ein grausames Video. Vor diesem warnt die Polizei ausdrücklich. Auch ein Arbeitsunfall auf dem Bauplatz der Erdgasleitung in Bergkamen hat ein tödliches Ende genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare