Arbeitgeber der holzverarbeitenden Industrie legen Angebot vor

HERFORD - In den Tarifverhandlungen für die 40.000 Beschäftigten der holzverarbeitenden Industrie von Westfalen-Lippe wollen die Arbeitgeber heute, Mittwoch, ein Angebot vorlegen.

Die erste Runde war im Dezember ergebnislos vertagt worden. Die IG Metall fordert fünf Prozent höhere Einkommen und 60 Euro mehr für die Auszubildenden. Das haben die Arbeitgeber als völlig überzogen zurückgewiesen. Westfalen-Lippe ist ein Schwerpunkt der deutschen Möbelindustrie. -dpa/lnw

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel