Aus für alte Kohlekraftwerke: Eon verliert vor Gericht Münster

MÜNSTER - Deutschlands größter Energiekonzern Eon muss laut einem Urteil zwei rund 50 Jahre alte Steinkohlekraftwerke im Ruhrgebiet stilllegen. Das Unternehmen verlor vor dem nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht in Münster mit Klagen gegen das Aus für die Altmeiler.

Damit müssten die Kraftwerke Datteln 1-3 und Shamrock/Herne bis Ende 2012 stillgelegt werden, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Eon habe dies im Jahr 2006 verbindlich zugesagt und könne die Abmachung nicht rückgängig machen.

Eon hatte den Bezirksregierungen Arnsberg und Münster im Jahr 2006 zusichern müssen, die Alt-Kraftwerke entweder bis Anfang 2011 neuen Umweltanforderungen entsprechend aufzurüsten oder Ende 2012 abzuschalten. Das Unternehmen hatte sich zunächst für die Stilllegung entschieden - wollte die Altmeiler aber nun so lange laufen lassen, bis das umstrittene neue Kraftwerk Datteln 4 ans Netz gehen kann. Das soll nach früheren Angaben Eons Ende 2013 geschehen. Die beiden Kraftwerke, die Eon seit 1957 und 1962 betreibt, versorgen viele Haushalte mit Fernwärme, ein Fünftel des Stroms für die Bahn kommt aus Datteln.

Das Gericht in Münster wies die Klage mit der Begründung ab, Eon habe "auf eigenes unternehmerisches Risiko gehandelt", als der Energieversorger sich für die Stilllegung entschieden habe. Eon habe "nicht darauf vertrauen können und dürfen, dass das neue Kraftwerk Datteln 4 fristgemäß ans Netz gehen werde", ließ das Gericht verlauten.

Eine Revision gegen das OVG-Urteil ist nicht zugelassen. Eon kündigte am Mittwoch an, gegen die Nichtzulassung Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht einzulegen. Gleichzeitig arbeite der Konzern an Übergangslösungen bis zur Inbetriebnahme von Datteln 4, erklärte ein Eon-Sprecher. "Wir unternehmen alles, um die Versorgung unserer Kunden mit Fernwärme und Bahnstrom sicherzustellen." - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare