Polizei sucht Zeugen

Nach Drohung eines Unbekannten: Zelt eines Obdachlosen in Flammen

Obdachlose in Köln
+
Das Zelt eines Obdachlosen hat in Ahlen gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus - und sucht nach dem Verdächtigen. (Symbolfoto)

Ein Unbekannter steht im Verdacht, in Ahlen das Zelt eines Obdachlosen angezündet zu haben. Er soll vor dem Brand bereits damit gedroht haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Ahlen - Ein Zelt, das am Bürgermeister-Corneli-Ring in Ahlen aufgestellt war, hat am Montag, 10. Mai, gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass es angezündet wurde. Das Zelt war in Höhe des Freibads in einem Buschwerk aufgestellt und diente zuvor einem Obdachlosen als Unterkunft. Kräfte der Feuerwehr löschten das Feuer.

Zuvor hatte dem Polizeibericht zufolge ein Unbekannter dem 22-Jährigen gedroht, das Zelt anzuzünden. Auch am Abend soll der Unbekannte sich in der Nähe aufgehalten haben.

Ahlen: Zelt eines Obdachlosen brennt - Polizei sucht unbekannten Verdächtigen

Die Polizei sucht nun den unbekannten Mann, der etwa 50 bis 60 Jahre alt und circa 1,85 Meter groß ist. Er hat der Beschreibung zufolge kurze helle Haare, trug einen drei-Tage-Bart und hat eine kräftige Statur. „Der Tatverdächtige war mit einer schwarzen Basecap, einem grauen Pullover und einer schwarzen Jogginghose bekleidet. Der Mann führte zwei Hunde, Möpse, aus“, heißt es.

Die Polizei fragt: Wer kennt den Mann? Wer kann Angaben zu ihm und seinem Wohnort machen? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen entgegen - unter Tel. 02382/965-0 oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare