Schlechter Streich

"Mann mit Messer in der Schule": Schülerinnen wählen elfmal den Notruf und lösen Großeinsatz aus 

+
Mit einem Handy hatten die Kinder die Polizei gerufen.

Mit einem knappen Dutzend Anrufen bei der 110 haben Schülerinnen einen Großeinsatz der Polizei in mehreren Aachener Schulen ausgelöst.

Aachen - Ein Mädchen schrie dabei in den Hörer, eine Person sei mit einem Messer in einer Schule. Alle verfügbaren Einsatzkräfte seien daraufhin zu insgesamt drei Schulgebäuden gefahren, teilte die Polizei am Donnerstag zum Einsatz am Vortag mit. 

Eine bewaffnete Person fanden sie nicht. Durch die Handynummer stießen die Ermittler auf eine Schülerin. Die Elfjährige gestand, die Notrufe mit ihren gleichaltrigen Freundinnen abgesetzt zu haben. Es sei nur ein Streich gewesen. 

Die Polizei weist darauf hin, dass der Missbrauch von Notrufen strafbar ist. Ob den Eltern der strafunmündigen Kinder der Polizeieinsatz in Rechnung gestellt wird, sollte geprüft werden. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare