1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Tödlicher Unfall: Fußgänger auf der A46 bei Iserlohn überfahren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Auf der A46 bei Iserlohn (NRW) gab es einen schweren Unfall.
Auf der A46 bei Iserlohn (NRW) gab es einen schweren Unfall. (Symbolfoto) © Stefan Puchner/dpa

Tödlicher Unfall auf der A46 bei Iserlohn (NRW) am Mittwochmorgen. Ein Mann wurde von einem Auto erfasst. Die Autobahn war über drei Stunden gesperrt.

Iserlohn (NRW) - Auf der A46 bei Iserlohn im Märkischen Kreis (NRW) ist am Mittwochmorgen (1. Dezember) ein Fußgänger ums Leben gekommen. Das teilt die Feuerwehr MK mit. Die Autobahn war über drei Stunden lang gesperrt.

AutobahnA46
Länge156,5 km
BundeslandNRW

Tödlicher Unfall auf Autobahn A46 bei Iserlohn

Gegen 5.24 Uhr erfasste ein 59-jähriger Autofahrer aus Iserlohn auf der A46 einen Fußgänger, der im Bereich Seilersee/Zentrum über die Fahrbahn lief. Der Fußgänger (42) erlag nach Angaben der Polizei Dortmund vom Nachmittag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war der 42-Jährige leblos unter dem Auto eingeklemmt, wie die Feuerwehr in einer Mitteilung schrieb. Der Autofahrer wurde rettungsdienstlich und notfallseelsorgerisch betreut und in ein Krankenhaus transportiert. Er erlitt leichte Verletzungen.

A46 über drei Stunden gesperrt

Die A46 war ab der Anschlussstelle Iserlohn-Seilersee in Fahrtrichtung Hemer für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde zunächst abgeleitet und durch das Stadtgebiet Iserlohn geführt. Dort kann es in der Folge zu Stau und Verkehrsbehinderungen kommen. Nach Abschluss der Unfallaufnahme, bei der auch eine Drohne zum Einsatz kam, ist die A46 seit 8.56 Uhr wieder freigegeben.

Tödlicher Unfall auf der A4: Eine Frau ums Leben, drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Die Autobahn war voll gesperrt.

Auch interessant

Kommentare