Windschutzscheibe beschädigt

Cabrio auf der A46 von Steinen getroffen - Polizei ermittelt

Blaulicht der Polizei.
+
Die Polizei ermittelt in einem möglichen Steinwurf auf der A46.

Ein Cabrio ist am Mittwochabend auf der A46 bei Hagen von Steinen getroffen worden. Die Polizei ermittelt.

Hagen - Die Autobahnpolizei wurde am frühen Mittwochabend alarmiert, weil ein Auto auf der A46 in Höhe Hagen-Hohenlimburg offenbar von Steinen getroffen worden war. Die sind aber nach Angaben der Polizei wohl nicht sehr groß gewesen.

Zwar wurde die Windschutzscheibe des Cabriolet erheblich beschädigt, doch weder musste das Auto abgeschleppt werden, noch wurde jemand verletzt. Sollten sich Indizien ergeben, die auf einen vorsätzlichen Steinewurf hindeuten, wird die Sache brenzlig. Da das Schadensbild vergleichsweise überschaubar ist, steht ein Ermittlungsverfahren wegen „gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr“ im Raum.

Cabrio auf der A46 von Steinen getroffen - Polizei ermittelt

Das wäre allerdings der harmlosere Fall. Würde eine derartige Tat mit einem Backstein begangen, spräche man von einem Tötungsdelikt, erklärte ein Beamte der Leitstelle Dortmund. Immer wieder werden Steine oder andere schwere Gegenstände von Brücken auf Autos geworfen. Oft haben die Insassen einen guten Schutzengel, doch die teilweise heftigen Schäden am Auto machen deutlich, wie gefährlich solche Aktionen.

Weitere Details zum aktuellen Fall konnte die Polizei am Abend noch nicht nennen, da die Strafanzeige noch nicht vorliegt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare