1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

A45-Talbrücke Rinsdorf (NRW) gesprengt - Betonkoloss fällt 70 Meter tief

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Die A45-Autobahnbrücke Rinsdorf bei Siegen (NRW) ist 486 Meter lang und 72 Meter hoch. Jetzt wurde der Betonkoloss gesprengt. Infos und Bilder.

Update vom 6. Februar, 12.43 Uhr: 120 Kilogramm Sprengstoff haben am Sonntag bei Siegen eine 500 Meter lange und 70 Meter hohe Talbrücke der Autobahn 45 erfolgreich zu Fall gebracht. Noch nie ist nach Angaben der Autobahn GmbH des Bundes eine so hohe Autobahnbrücke wie die Talbrücke Rinsdorf gesprengt worden.

TalbrückeRinsdorf
Eröffnet1967
Höhe72 Meter

A45-Talbrücke Rinsdorf (NRW) gesprengt - Betonkoloss fällt 70 Meter tief

Das 55 Jahre alte Bauwerk nahe der hessischen Landesgrenze krachte planmäßig um 11 Uhr in sich zusammen, nachdem Sprengmeister Michael Schneider das Signal zur Zündung gegeben hatte. Der Sprengstoff war zuvor in 1850 Bohrlöchern so verbaut worden, dass mit einem Knall die insgesamt 16 Pfeiler der Brücke exakt einknickten und mitsamt der Fahrbahndecke zu Boden gingen.

Die Talbrücke Rinsdorf auf der Autobahn A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen Süd und Wilnsdorf wird gesprengt. Daneben steht ein Teil des neuen Brückensystems. 120 Kilogramm Sprengstoff haben die 500 Meter lange und 70 Meter hohe Talbrücke der Autobahn 45 erfolgreich zu Fall gebracht.
Die Talbrücke Rinsdorf auf der Autobahn A45 wurde erfolgreich gesprengt. © Rene Traut/dpa

Nach einer ersten Einschätzung, die die Verantwortlichen in der Live-Übertragung des WDR Fernsehens abgaben, ist alles nach Plan verlaufen. Wichtig war, dass das bereits neu errichtete und seit Dezember 2021 schon befahrbare Brückenteilstück direkt neben der gesprengten Brücke nicht zu Schaden kam. Zahlreiche Schaulustige verfolgten das minuziös geplante Ereignis aus sicherer Entfernung. - dpa

Die Talbrücke Rinsdorf auf der Autobahn A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen Süd und Wilnsdorf wird gesprengt. Daneben steht ein Teil des neuen Brückensystems. 120 Kilogramm Sprengstoff haben die 500 Meter lange und 70 Meter hohe Talbrücke der Autobahn 45 erfolgreich zu Fall gebracht.
120 Kilogramm Sprengstoff haben die 500 Meter lange und 70 Meter hohe Talbrücke der Autobahn 45 erfolgreich zu Fall gebracht. © Rene Traut/dpa

A45: Betonkoloss fällt 70 Meter tief - Sprengung der Talbrücke Rinsdorf (NRW)

[Erstmeldung] Wilnsdorf/Siegen - Die Autobahnbrücke Rinsdorf hat in ihren 55 Jahren Abermillionen Fahrzeuge über ein weites Tal getragen, gelegen zwischen Siegen (NRW*) und der Grenze zu Hessen. Am 6. Februar 2022 wird dieses Kapitel der A45* mit einem Knall beendet. Der fast einen halben Kilometer lange und über 70 Meter hohe Betonkoloss wird gesprengt. Noch nie wurde in Deutschland eine so hohe Brücke zu Boden gebracht.

Die alte Talbrücke Rinsdorf, fertiggestellt im Jahr 1967, hat ausgedient. Wegen der stark gewachsenen Verkehrsbelastung, der auch die mittlerweile gesperrte Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid* zum Verhängnis wurde, wird sie im Zuge des Ausbaus der A45 durch eine neue, mehr Fahrstreifen fassende Brücke ersetzt. Die Bauarbeiten dafür laufen seit 2017.

Jetzt, nach Fertigstellung des ersten Teilbauwerks der neuen Autobahnbrücke, muss die alte weichen - und zwar mit einem großen Knall. Am Sonntag (6. Februar) heißt es um Punkt 11 Uhr: „Drei, zwei, eins – Zündung“. Dann wird der Betonkoloss 70 Meter in die Tiefe stürzen.

Die Vorbereitungen für die Rekord-Sprengung laufen seit Beginn des Jahres. Sprengmeister Michael Schneider und sein Team haben 1850 Löcher gebohrt, in die insgesamt 120 Kilogramm Sprengstoff platziert werden. Der Tag der Sprengung selbst ist streng durchgetaktet.

Sprengung der A45-Talbrücke Rinsdorf: 120 Kilogramm Sprengstoff

Um 10.40 Uhr ertönt das erste Sprengsignal – ein langer Fanfarenton, der die Sprengung offiziell einleitet. Um 10.58 Uhr folgt das zweite Sprengsignal in Form von zwei kurzen Fanfarentönen. Diese bedeuten: „Achtung, es wird gezündet“. Kurz bevor es dann um 11 Uhr wirklich kracht, gibt es um 10.59 Uhr noch einen lauten Knall, der die Vögel zu ihrem eigenen Schutz verscheucht.

Sprengung der A545-Talbrücke Rinsdorf
Bei ihm laufen die Fäden zusammen: Sprengmeister Michael Schneider steht vor der A45-Talbrücke Rinsdorf. © Rene Traut/dpa

Große Sprengungen ziehen viele Schaulustige an - so wie etwa im März 2021 beim Abriss des ehemaligen Steinkohlekraftwerks der Steag in Lünen*. Zuschauer werden den Fall der Talbrücke Rinsdorf jedoch nur von weitem sehen können. Rund um die Brücke ist in einem Radius von 300 Metern eine Sicherheitszone eingerichtet. Rund 60 Absperrposten des THW Siegen-Wittgenstein sorgen dafür, dass niemand unbefugt diese Absperrzone betritt.

Sprengung der A45-Talbrücke Rinsdorf: Straßensperrungen und Sicherheitszone

Die Autobahn Westfalen GmbH und die Gemeinde Wilndsorf, zu der das kleine Rinsdorf gehört, warnen vor Spreng-Tourismus und raten eindringlich dazu, sich den Fall der A45-Brücke im Fernsehen anzuschauen. Der WDR berichtet am 6. Februar ab 10.25 Uhr mit einer Lokalzeit Südwestfalen Extra-Sendung.

Rund um die Sprengung kommt es zu Straßensperrungen. Die Autobahn A45 ist am Sonntag zwischen den Anschlussstellen Siegen-Süd und Wilnsdorf von 10 bis 17 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Die Bedarfsumleitungen sind ausgeschildert. Um den Ortsteil Rinsdorf vor einem Verkehrschaos zu schützen, wird in den frühen Morgenstunden die L907 am Rinsdorfer Ortseingang aus Richtung Eisern kommend für den Verkehr gesperrt. Nur noch Anwohner dürfen passieren. *wa.de und come-on.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare