1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Auf der Autobahn: Beherzte Ersthelfer retten Lkw-Fahrer das Leben

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Ein Lkw-Fahrer, der einen internistischen Notfall erlitt und gegen eine Leitplanke krachte, verdankt sein Leben couragierten Ersthelfern. Notarzt und Polizei loben deren Reaktion.

Münster - Ersthelfer haben einem Lkw-Fahrer mit ihrem beherzten Eingreifen das Leben gerettet. Davon berichtet die Polizei Münster am Mittwoch. Zu dem Vorfall kam es der Mitteilung zufolge bereits am Freitagabend, 22. Juli, kurz nach 19.30 Uhr.

Die couragierten Ersthelfer reanimierten demnach einen 55-jährigen Lkw-Fahrer nach einem Unfall auf der A30 bei Laggenbeck. Der Mann war zuvor wegen eines medizinischen Notfalls in die Mittelschutzplanke gefahren und dann leblos im Führerhaus in sich zusammengesackt, heißt es.

A30 bei Laggenbeck: Ersthelfer reanimieren Lkw-Fahrer - vorbildliche Reaktion

Vier hinter dem Sattelzug fahrende Autofahrer erkannten die Situation richtig, hielten an, sicherten die Unfallstelle ab und verständigten die Feuerwehr und die Polizei. Sie zogen den 55-Jährigen aus dem Fahrerhaus und begannen sofort die Reanimation. Beim Eintreffen der Rettungskräfte zeigte der Mann wieder Lebenszeichen, schildert die Polizei das Geschehen.

Außerdem betonen die Beamten, dass er Mann nach Aussagen des Notarztes lediglich dank der vorbildlichen Reaktion der Ersthelfer überlebt habe.

A30: So reagiert man als Ersthelfer richtig

Gleichzeitig nutzt die Polizei die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, wie man als Ersthelfer in einer solchen Situation richtig reagiert - denn „Helfen hilft - Jeder kann jederzeit zum Ersthelfer oder zur Ersthelferin werden.“

Das Wichtigste sei in einer solchen Situation, im Rahmen der Möglichkeiten zu handeln. Die Polizei empfiehlt, die Unfallstelle immer abzusichern, um weitere Gefahrenquellen zu minimieren, den Notruf abzusetzen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen einzuleiten. „Unterlassene Hilfeleistung ist nicht nur strafbar, sondern kann im schlimmsten Fall ein Leben kosten.“

Regelrecht rätselhaft ist ein Fall aus Bochum (NRW): Unbekannte brachten einen lebensgefährlich verletzten Mann in eine Notaufnahme und verschwanden dann mit einem dunklen Kastenwagen.

Auch interessant

Kommentare