1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

A2: Raser fährt Tempo 260 statt 130 - und die Polizei hinterher

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Verfolgungsjagd auf der A2: Die Polizei zweier Bundesländer verfolgte einen Raser, der mit Tempo 260 über die Autobahn rauschte.

Bad Eilsen/Holtrup - Verfolgungsjagd im Wahnsinnstempo: Polizisten aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben auf der Autobahn A2 einen Raser gestellt, der zwischenzeitlich mit Tempo 260 fuhr - und damit doppelt so schnell wie erlaubt.

Der 50-Jährige war zunächst einer Streifenwagen-Besatzung an der Anschlussstelle Bad Eilsen aufgefallen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nach Aufnahme der Verfolgung in Richtung Dortmund habe die Tacho-Nadel bei bis zu 260 Kilometern pro Stunde gestanden - erlaubt waren nur 130.

A2 in NRW: Raser fährt Tempo 260, Polizei hinterher

„Das verwendete Einsatzfahrzeug war auch stark motorisiert“, erklärte eine Polizeisprecherin in Hannover. Es habe bei konstantem Abstand diese hohe Geschwindigkeit gemessen. Im weiteren Verlauf seien Kollegen aus NRW zur Hilfe gekommen, bei Porta Westfalica verließ der Mann den Angaben zufolge schließlich die A2.

Im Stadtteil Holtrup wurde der Raser dann festgenommen - dabei kam heraus, dass er in einem Leasingauto unterwegs war, das er schon länger hätte zurückgeben müssen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines illegalen Rennens und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (mit dpa)

Irre Szenen auf einem Golfplatz im Sauerland: Plötzlich raste ein Auto über die Anlage, verfolgte Golf-Carts, Spieler hechteten zur Seite. Die junge Fahrerin landete im Teich - und warf von dort aus mit Schlamm.

Auch interessant

Kommentare