1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Lkw kracht auf A1 in Pannenfahrzeug - Autobahn stundenlang gesperrt

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Die A1 war bei Münster voll gesperrt. Dort gab es am Donnerstagnachmittag einen Lkw-Unfall. Die Sperrung der Autobahn dauerte bis in die Nacht.

Münster (NRW) - Ein schwerer Unfall sorgte am Donnerstag für Verkehrsprobleme auf der A1 bei Münster in Nordrhein-Westfalen. Weil ein Lkw in ein Pannenfahrzeug krachte, war die Autobahn am Nachmittag zeitweise gesperrt. Am Abend richtete die Polizei eine weitere Sperrung ein, die bis in die Nacht zu Freitag andauerte.

AutobahnA1
Länge790 km
Eröffnung1937

A1: Schwerer Lkw-Unfall bei Münster - Autobahn voll gesperrt

Der Unfall passierte nach Angaben der Polizei Münster am Donnerstag gegen 12.20 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen. Zwischen den Anschlussstellen Greven und Flughafen Münster/Osnabrück war zu diesem Zeitpunkt ein 54-jähriger Mann mit seinem Lkw in ein auf dem Seitenstreifen stehendes Pannenfahrzeug gekracht, woraufhin der Sattelzug in den Graben kippte.

Der Fahrer des Lastwagens wurde bei dem Unfall auf der A1 bei Münster schwer verletzt, wie die Polizei erklärte. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Fahrer und Beifahrer des Pannenfahrzeugs hatten den Fiat Ducato zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise bereits verlassen und sich hinter der Leitplanke in Sicherheit gebracht, sodass beide unverletzt blieben.

Die Ursache für den Unfall auf der A1 bei Münster ist laut Polizei noch unklar. Das spezialisierte Verkehrsunfallaufnahmeteam sei mit einem 3D-Scanner im Einsatz gewesen und habe digitale Spuren gesichert.

A1: Erste Sperrung nach Unfall aufgehoben - weitere folgt

Die Autobahn in Richtung Bremen war am Donnerstagnachmittag voll gesperrt. Gegen 16.15 Uhr gab die Polizei einen Fahrstreifen wieder frei. Um einen möglichst störungsfreien Verlauf des Berufsverkehrs zu gewährleisten, wurden laut Polizei zwischen 17 und 19 Uhr beide Fahrstreifen wieder freigegeben.

Ab 19 Uhr war die Autobahn dann für die Bergung des Lkw noch einmal voll gesperrt - und zwar bis in die frühen Morgenstunden. Die Polizei kündigte eine neun Stunden lange Sperrung an. Demnach sollte die A1 erst am Freitag gegen 4 Uhr wieder freigegeben werden. Autofahrern wurde die U89 als Umleitung empfohlen.

In den nächsten Wochen steht auf der A1 eine weitere nächtliche Vollsperrung bevor: Dann wird die Autobahn in Richtung Köln eine Nacht lang gesperrt sein.

Auch interessant

Kommentare