Zwei Männer verletzt

Lkw-Fahrer bremst auf der A1 stark ab - Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Unfall auf der A2 bei Beckum.
+
Unfall auf der A1 (Symbolbild)

Auf der A1 hat sich am Mittwoch ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Zwei Männer wurden verletzt, mehrere Fahrzeuge beschädigt. Die Fahrbahn musste mehrere Stunden gereinigt werden.

NRW - Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es gegen 12 Uhr auf der A1 zwischen Raststätte Lichtendorf und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna in Fahrtrichtung Bremen zu mehreren Kollisionen.

Der Fahrer eines Lkw musste aus bislang ungeklärter Ursache stark abbremsen. Das Führerhaus des 54-Jährigen ragte den Polizeiangaben zufolge in den mittleren Fahrstreifen der A1 und traf dort den VW eines 58-jährigen Mannes aus Lüdenscheid (Märkischer Kreis). Der Anhänger des Lkw stellte sich hingegen quer und prallte gegen den Skoda eines 43-Jährigen aus Blankenburg (Sachsen-Anhalt).

Unfall auf der A1: Männer aus Lüdenscheid und Blankenburg verletzt

Zudem wurde der VW des Lüdenscheiders durch den Zusammenstoß von dem mittleren auf den linken Fahrstreifen der A1 geschoben. Dort prallte dieser gegen den Wagen eines 55-jährigen Chemnitzers, beschreibt die Polizei den Unfallhergang weiter.

Der 58-Jährige aus Lüdenscheid sowie der 43-Jährige aus Blankenburg wurden bei dem Unfall auf der A1 leicht verletzt und in nahe gelegene Krankenhäuser gefahren. Ein elfjähriger Mitinsasse im Auto des 43-Jährigen wurde ebenfalls untersucht, blieb aber offenbar unverletzt.

Sowohl der linke als auch der mittlere Fahrstreifen der Autobahn waren durch auslaufende Betriebsstoffe und Trümmerteile auf einer Länge etwa 100 Metern stark verunreinigt. Die Reinigungsarbeiten dauerten mehrere Stunden (bis 17 Uhr) an. Die Staulänge betrug in der Spitze bis zu 10 Kilometern.

Auf der A45 kippte am Montag ein Lkw mit Energy-Drinks um - auch in diesem Fall mussten Menschen stundenlang im Stau ausharren. Auf einem Rastplatz an der A45 hat eine Fernfahrerin ein seltsames Angebot von einem Raststätten-Mitarbeiter bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare