1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Unwetter im Anmarsch: NRW erwartet Gewitter, Hagel und Sturmböen

Erstellt:

Von: Daniele Giustolisi

Kommentare

Nach langer Dürre ändert sich das Wetter in NRW jetzt schlagartig. Der Deutsche Wetterdienst kündigt Unwetter an. Gewitter, Starkregen und Sturmböen drohen.

Dortmund – Wer hätte sich früher über die Meldung „Gewitter in Anmarsch“ gefreut? Inzwischen wartet ganz NRW sehnsüchtig auf Regen. Und der kommt jetzt endlich, erfuhr RUHR24 vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Wettervorhersage fürNRW
Datum6. bis 11. September
Prognose durchDeutscher Wetterdienst (DWD)

Gewitter und Unwetter in NRW erwartet – DWD befürchtet auch Starkregen

Grund dafür ist ein Tief über den Britischen Inseln. Es bringt feuchtwarme Luft nach NRW. In der Folge steigt die Gewitterneigung und ein Wetterwechsel steht uns bevor.

Los ging es bereits am Dienstag (6. September) vor allem im Bergland. Dort kam es im Tagesverlauf zu Gewittern mit Starkregen. Dazu kam es zu stürmische Böen. Sonst blieb es landesweit trocken bei 26 bis 31 Grad.

DWD erwartet für NRW Unwetter mit teils heftigem Regen

In der Nacht zu Mittwoch (7. September) kam es dann im Südwesten von NRW örtlich zu Schauern und Gewittern. Örtlich es sogar zu Unwettern mit teils heftigem Regen. Die Unwetterfront zieht im Tagesverlauf nach Nordosten Richtung Ostwestfalen ab. Bis zum Abend gibt es nur noch vereinzelt Schauer oder Gewitter in NRW. 23 bis 27 Grad werden erreicht.

Gewitter
Auf NRW rollen in dieser Woche Unwetter mit Gewitter und Starkregen zu, sagt der DWD voraus. © Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Auch die Nacht zu Donnerstag (8. September) wird stellenweise gewittrig. Unwetter und Starkregen hält der DWD für wahrscheinlich. Am Tag gibt es in NRW dann nur wenig Sonne, stattdessen dominieren Schauer und Gewitter. Lokal ist sogar Starkregen möglich. Am Nachmittag ist etwas Besserung in Sicht, bei Tageshöchstwerten von 20 bis 24 Grad.

Schauer und Gewitter in dieser Woche in NRW – Wetter ändert sich

Auch Freitag (9. September) sollen sich laut DWD im Tagesverlauf Schauer und Gewitter bilden. Es werden in NRW dann nur noch zwischen 18 Grad (Bergland) bis 23 Grad erreicht.

Das Wochenende (10./11. September) soll durchwachsen werden. Am Samstag ist es wechselnd bewölkt mit gebietsweise Schauern und auch Gewittern bei 17 bis 22 Grad. Am Sonntag sind vereinzelte Schauer nicht ausgeschlossen, bei 18 bis 23 Grad (Hier weitere Wetter-News für NRW bei RUHR24 lesen).

Auch interessant

Kommentare