7600 neue Studienplätze für Doppeljahrgang 2013

+
Schon jetzt überfüllte Studiensäle

DÜSSELDORF - Den Ansturm auf Studienplätze durch den Doppeljahrgang 2013 versucht die Landesregierung mit Millionenzuschüssen entgegenzuwirken und will dadurch 7600 weitere Studienplätze in NRW schaffen. Dieses Ziel formulierte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze von der SPD.

Den Hochschulen in NRW steht in den kommenden beiden Jahren ein Ansturm von Studienanfängern bevor. Zu den geburtenstarken Jahrgängen kommen das Problem des doppelten Abiturjahrgangs 2013 und der Wegfall von Wehrpflicht und Zivildienst.

Die Landesregierung hat deshalb jetzt eine Vereinbarung mit den Hochschulen getroffen, wegen der Aussetzung der Wehrpflicht weitere 7600 Studienplätze einzurichten, sagte gestern NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD).

Die Hochschulen erhalten dafür in den Jahren 2011 und 2012 rund 46,5 Millionen Euro. Da die Bundesregierung ihren Anteil erst 2013 bereitstellen werde, habe sich die Landesregierung dazu entschlossen, die gut 33 Millionen Euro im Landesetat 2012 vorzufinanzieren. Außerdem fördert das Land den Ausbau der Studienberatung mit zusätzlich 3 Millionen Euro bis 2014. - dfb

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare