Am Samstag

66-Jähriger kracht in Rettungswagen - seine Beifahrerin aus Hamm stirbt

+

Coesfeld - Ein 66 Jahre alter Autofahrer kollidierte am Samstagvormittag mit einem Rettungswagen. Seine Beifahrerin - eine 66-Jährige aus Hamm - wurde so stark verletzt, dass sie im Krankenhaus starb.

Ein 66-jähriger Autoahrer aus Hamm befuhr am Samstagvormittag die B58 aus Ascheberg kommend in Richtung Lüdinghausen. 

"In Höhe der Einmündung Brochtrup 1-4 musste ein vor ihm fahrender Rettungswagen verkehrsbedingt abbremsen. Das Abbremsen erkannte der Pkw-Fahrer nicht und fuhr auf den Rettungswagen auf", erklärte die Polizei Coesfeld. 

Durch den Aufprall wurde die 66-jährige Beifahrerin aus Hamm lebensgefährlich verletzt und kam nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus. Dort erlag sie wenig später ihren Verletzungen.

"Ebenfalls wurden die beiden Notfallsanitäter der Rettungswache Lüdinghausen, wie auch eine 82-jährige Patientin im Rettungswagen leicht verletzt", so die Polizei.

Die B58 blieb für die Unfallaufnahme bis gegen 12.15 Uhr gesperrt.

Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, ein Rettungshubschrauber war ebenfalls eingesetzt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 60.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare