Drei Passanten verletzt

Keller-Labor: Versuch Gold zu gewinnen geht schief

Viersen - Der Versuch eines 62-Jährigen im niederrheinischen Dülken, Gold in seinem Keller-Labor zu gewinnen, ist schief gegangen. Drei Passanten wurden verletzt.

Nach Polizeiangaben von Freitag wurde den drei Passanten durch stinkenden Qualm aus dem Kellerfenster übel, sie wurden behandelt und konnten danach weiter ihrer Werge gehen. 

Der Laborbetreiber hatte mit einem chemischen Prozess Gold aus Elektronikplatinen gewinnen wollen. In seiner Abwesenheit kam es zu einer unkontrollierten Reaktion, bei der gelber Rauch freigesetzt wurde.

Polizei und Feuerwehr rückten aus.

Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare