1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Er sorgte für Schock-Momente: Mann mit Beil hatte in der Sparkasse Menden schon Hausverbot

Erstellt:

Kommentare

null
Symbolfoto © picture alliance/dpa

[Update 16.38 Uhr] Menden - Ein 56-Jähriger hat am Donnerstag in der Sparkasse Menden für Schock-Momente gesorgt: Er schlug mehrfach mit einem Beil auf die Kundentheke ein und äußerte sich aggressiv. Am Freitag stellte sich heraus, dass der Mann dort längst Hausverbot hatte.

Das ist passiert: Der Mann aus Menden betrat nach Mitteilung der Polizei im Märkischen Kreis am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr mit einem Beil bewaffnet den Schalterraum der Sparkasse Menden an der Papenhausenstraße. Dann ging er zur Kundentheke, schlug mehrfach mit dem Beil darauf und zeigte sich verbal aggressiv. 

Ohne Forderungen und ohne eine Person zu verletzen, verließ der Mann nach seinem "Auftritt" die Sparkasse und ließ das Beil im Schalterraum zurück, so die Polizei.

Schon länger Unstimmigkeiten

Wie die "Westfalenpost" unter Berufung auf die Polizei berichtet, hatte es schon vorher Unstimmigkeiten zwischen dem Mann und der Sparkasse gegeben. Der 56-Jährige hatte dort demnach bereits Hausverbot. Bei seinen Schlägen auf den Schalter habe er allgemein seinem Unmut Luft gemacht, hieß es weiter. Die Polizei gehe deshalb nicht davon aus, dass die Aggressionen einer bestimmten Person galten. 

Mendener wurde in Klinik eingewiesen

Aufgrund der Personenbeschreibung hatte die Polizei den ihr bereits bekannten Mendener im Umfeld der Sparkasse festnehmen können, wie sie bereits am Donnerstagabend mitteilte. Durch das Ordnungsamt wurde der Mann in eine Klinik in Hemer eingewiesen.

Was genau den Mendener zu seiner Tat veranlasste, müssen die Ermittler der Kriminalpolizei nun herausfinden. -eB

Auch interessant

Kommentare