440.000 Schüler in NRW dürfen in den Ferien arbeiten

Symbolbild

DÜSSELDORF - Die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen sind in Sicht und für viele Schüler damit auch die Möglichkeit, ihr Taschengeld mit einem Ferienjob aufzubessern. Das NRW-Arbeitsministerium hat deshalb am Freitag auf die Regeln für Ferienjobs hingewiesen.

In den Ferien arbeiten dürfen laut Gesetz Jugendliche über 15 Jahren. Das sind in NRW etwa 440.000 Schüler. Das Alter ist allerdings nicht die einzige Einschränkung für Ferienjobber. So dürfen sie während der Ferienzeit an maximal 20 Tagen im Jahr jobben, pro Woche höchstens an fünf Tagen. Mehr als acht Stunden Arbeit pro Tag sind genauso verboten, wie Nachtschichten zwischen 20 und 6 Uhr. Ausnahmen gibt es für einige Branchen, wie Gastronomie und Landwirtschaft. Grundsätzlich dürfen Jugendliche nur Arbeiten verrichten, die nicht gefährlich sind und sie körperlich nicht überfordern.

Noch strenger fallen die Regelungen bei Kindern zwischen 13 und 15 Jahren aus. Hier sind lediglich leichte Arbeiten, wie Zeitungen austragen, Babysitten und Nachhilfe geben erlaubt. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare