Haftbefehl wegen Totschlags

Werner stirbt nach Stich in Lunge, Verdächtiger schweigt

[UPDATE 11 Uhr] WERNE - Zwei Tage nach einer tödlichen Auseinandersetzung zweier Männer in Werne gibt es keine neuen Erkenntnisse zum Hintergrund. Da der Tatverdächtige beharrlich schweigt, konnte die Staatsanwaltschaft am Montag auf Nachfrage nicht mit neuen Informationen aufwarten.

"Am Samstag kam es gegen 2 Uhr in Werne zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 48-jährigen und einem 40-jährigen Werner Bürger", hieß es in der gemeinsamen Presseerklärung der Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund.

Der 40-Jährige erlag kurze Zeit nach diesem Streit im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dortmund durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache einen Messerstich in die Lunge und Verbluten nach innen.

Der 48-jährige Werner wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Totschlags.

Der Tatverdächtige räumte die Tat zwar ein, machte aber ansonsten von seinem Schweigerecht Gebrauch. Die Hintergründe der Tat sind daher weiter unklar. Nach WA-Informationen hatte der 48-Jährige nach der Tat selbst Rettungsdienste und Polizei informiert. - eB

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare