25-Jähriger hat 101 km/h zu viel auf dem Tacho

BOCHUM - Eine dreiste Begründung hörten Bochumer Polizisten am Dienstag von einem 25-jährigen Autofahrer. Er habe mal sehen wolle, was der Wagen so hergebe.

Der Autofahrer war auf einer Landstraße bei Bochum 101 Stundenkilometer zu schnell gefahren. Die Polizei hielt den Raser aus Hattingen mit 171 Stundenkilometern an, obwohl dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 gilt. Ihm drohen jetzt vier Punkte in Flensburg, ein Bußgeld über 600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare