Molotowcocktail-Anschlag auf 14-Jährige - Geständnis

KLEVE - Ein 21-Jähriger hat vor dem Landgericht Kleve einen Anschlag mit einem selbst gebastelten Molotowcocktail auf ein Mädchen gestanden. Bei der Attacke im August 2011 in Moers habe er die 14-Jährige einschüchtern wollen, gab er am Montag vor der auswärtigen großen Jugendkammer des Gerichts an.

Er habe so indirekt Druck auf die Freundin des Mädchens machen wollen, die ihm 300 Euro aus Drogengeschäften schuldete. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann aus Moers unter anderem versuchten Mord vor. Er hatte den Brandsatz gegen ein Wohnhaus geworfen, aber ein offen stehendes Fenster knapp verfehlt. In dem Zimmer in der zweiten Etage schliefen drei Mädchen. Niemand wurde verletzt. Der Angeklagte habe versucht, heimtückisch einen Menschen zu töten, so die Staatsanwaltschaft. Er habe lediglich ein Zeichen setzten wollen, sagte der Angeklagte. Den Bau eines Molotowcocktails habe er bei einem Urlaub im Libanon gelernt. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare