Mordkommission ermittelt 

Streit eskaliert: 18-Jähriger nach Messerstich schwer verletzt 

+
Der 18-Jährige wurde in Hagen mit einem Messer und einer Gasdruckpistole angegriffen. 

Zu einem folgenschweren Streit kam es am Dienstag in Hagen. Ein 18-Jähriger wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

  • Sieben 16- bis 19-Jährige attackierten in Hagen drei Männer.
  • Ein 18-Jähriger wurde mit Messerstich und Verletzung im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht. 
  • Die Polizei stellte die flüchtige Gruppe. 

Hagen - Heftige Auseinandersetzung an der Rathausstraße in Hagen: Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei stiegen am Dienstag sieben männliche Personen im Alter von 16 bis 19 Jahren aus einem Auto und gingen auf drei 18- bis 20-jährige Männer los. 

Bei dem anschließenden Handgemenge wurde ein 18-Jähriger durch eine Gasdruckpistole im Gesicht und einen Messerstich in den Oberkörper schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden, befindet sich mittlerweile aber nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei weiter mitteilte. 

Polizei schnappt die Flüchtigen 

Die siebenköpfige Gruppe flüchtete mit dem Pkw, konnte aber durch Zeugenaussagen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei aufgegriffen werden. Die sieben Insassen des Autos wurden vorläufig festgenommen. Die Hagener Staatsanwaltschaft hat mit einer Mordkommission der Polizei Hagen die Ermittlungen aufgenommen. - eB

Auch in Oelde wurde bei einer Messerstecherei ein Mann schwer verletzt: Die Mordkommision ermittelt nach einem Streit unter Nachbarn. 

Streit mit blutigem Ende: In Iserlohn ging eine 39-jährige Frau mit einem Messer auf einen 26-jährigen Mann los. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare