16.000 Landesbeschäftigte bei NRW-Demos - Bsirske will fairen Lohn

DÜSSELDORF - Vor der entscheidenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Bundesländer hat Verdi-Chef Frank Bsirske den Arbeitgebern eine "Hinhaltetaktik" vorgeworfen.

Deutlich mehr als 10.000 demonstrierende Angestellte am Mittwoch allein in Düsseldorf und 140.000 Warnstreikende in den vergangenen Wochen bundesweit seien die Antwort, sagte Bsirske bei einer Kundgebung vor dem nordrhein-westfälischen Landtag. Die Landesbeschäftigten dürften nicht von der allgemeinen Einkommensentwicklung abgekoppelt werden. "Gutes Geld, gute Leute, gute Arbeit" laute der richtige Dreiklang, betonte der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft. Zu zwei parallelen Kundgebungen in der Landeshauptsadt kamen nach Angaben von Verdi und Beamtenbund dbb insgesamt 16.000 Beschäftigte.-dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare