16-Jährige täuschte Vergewaltigung in Wuppertal nur vor

+
Symbolbild

Wuppertal - Die Vergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens vor zwei Wochen in Wuppertal war nur vorgetäuscht. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitgeteilt.

Die 16-Jährige und ihre vier Freundinnen hätten sich im Laufe der Ermittlungen in Widersprüche verwickelt und schließlich zugegeben, das Sexualverbrechen erfunden zu haben. Gründe dafür dürften private Probleme der 16-Jährigen sein. Gegen die Mädchen wird nun wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Die 16-Jährige war vermeintlich bewusstlos auf einem Spielplatz entdeckt worden. Sie hatte behauptet, der Täter habe ihr Drogen eingeflößt. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare