Facebook-Nutzerin gibt in Niedersachsen den entscheidenden Tipp

Vermisstes Mädchen aus Menden wohlbehalten wieder aufgetaucht

+

[Update 17.35 Uhr] Menden - Das seit Montagabend vermisste Mädchen aus Menden ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Wie die Mutter der 14-Jährigen bei Facebook schrieb, wurde ihre Tochter im niedersächsischen Einbeck (südlich von Hannover) von der Polizei entdeckt.

Die Polizei habe ihre Tochter gefunden, eine Facebook-Nutzerin habe den entscheidenden Hinweis gegeben. 

"Danke an die Kripo Menden und die Polizei in Einbeck. Es geht ihr gut. Nichts passiert. Wir holen sie jetzt ab. Bitte die Suchmeldung nicht mehr teilen bzw löschen. Danke für die große Hilfsbereitschaft", so die Mutter weiter.

Hier lesen Sie unsere vorherige Berichterstattung

Update von Mittwoch (13.22 Uhr)

Noch immer ist ein Mädchen (14) aus Menden wie vom Erdboden verschluckt. Seit Montagabend wird die Schülerin vermisst. Jetzt gibt es zumindest einen neuen konkreten Hinweis: Das Mädchen wurde zuletzt am Bahnhof in Unna gesehen. Und offensichtlich war die 14-Jährige nicht alleine.

Nach Angaben der Familie des Mädchens wurde sie am Montagabend in einem Zug der RB 54 vom Menden nach Unna gesehen. An der Endstation des Zuges in Unna sei sie dann ausgestiegen - mit einer männlichen Begleitung.

Bei ihr soll ein etwa 20 Jahre alter Mann gewesen sein: blond, sehr schlank. "Wie die Reise von da aus weiter ging, ist unklar", so die Familie aus Menden im Dialog mit unserer Redaktion.

Insofern stellt sich die Frage, ob jemand die 1,85 Meter große Heranwachsende seit Montagabend in Unna oder anderswo gesehen hat. Es hatte ja bereits Mutmaßungen gegeben, dass sich Henriette im Bereich Dortmund aufhalten könnte.

Deshalb gibt es keine polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung

Die Mutter hatte die 14-Jährige am Montag kurz nach 19 Uhr auf der Polizeiwache in Menden als vermisst gemeldet. 

Hinweise auf eine Straftat gab und gibt es bislang nicht. Weil eine psychische Erkankung oder gar eine Suizidgefahr ebenfalls ausgeschlossen werden konnten, waren der Polizei mit Blick auf eine öffentliche Fahndung die Hände gebunden.

Mädchen ist bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben

Unveränderter Status: Das Mädchen ist bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben. Wenn sie in eine Kontrolle gerät, wird sie in Gewahrsam genommen und zurück nach Hause gebracht.

Zum möglichen Motiv des Verschwindens des Mädchens gibt es keine neuen Erkenntnisse. Ob sie freiwillig die Zugfahrt von Menden nach Unna angetreten hat oder ob sie gezwungen wurde, ist damit ebenfalls völlig unklar.

Riesige Resonanz auf Facebook-Posting der Mutter

Die Mutter des Mädchens hatte am Dienstag über Facebook persönlich die Initiative ergriffen und dort auch ein Foto ihrer Tochter veröffentlicht. Dieser Beitrag - für jedermann aufzurufen - wurde schon mehr als 12.500 Mal (!) in dem sozialen Netzwerk geteilt und mehr als 1400 Mal kommentiert.

Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis hatte auf Anfrage am Dienstag zunächst bestätigt, dass die Familie die 14-Jährige am Montagabend als vermisst gemeldet hatte.

Große Anteilnahme im sozialen Netzwerk

"Die Anzeige liegt vor, das Mädchen ist zur Fahndung ausgeschrieben, wir suchen sie auch. Sie wird im Antreffensfall in Gewahrsam genommen und in ihr Elternhaus zurückgeführt", so der Sprecher am Dienstag.

Eine polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung mit Hilfe eines Fotos war aber aus den oben genannten Gründen nicht initiiert worden.

Viele Facebook-Nutzer kommentieren, dass sie das Posting geteilt haben und wünschen der Familie viel Kraft und drücken die Daumen, dass das Mädchen wieder wohlbehalten auftaucht.

Lesen Sie aus dem Märkischen Kreis auch:

Skrurril: Vom Fahrrad ist außer Rahmen, Sattel und Kette nichts mehr übrig

Tödlicher Arbeitsunfall: Forstarbeiter von Baum erschlagen

Anschlag auf Regionalbahn: Betonblock und Baumstamm auf Gleisen!

- Fahndungs- und Kontrolltag: So fällt die Bilanz der Polizei MK aus

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion