Lüdenscheider Stadtfest

Stadtfest: Zwölf Bands auf der Kultbühne

+
Hazefeld steht beim Stadtfest auf der Bühne des Vereins Kultstädte.

Lüdenscheid - Am Samstag und Sonntag gehört der Platz im Schatten des Cafés Extrablatt wieder Rock und Hip-Hop, Funk und Jazz, Singer-Songwritern, Soul und Fusion. Die Kultbühne des Vereins Kultstädte ist seit zwölf Jahren fester Bestandteil des Stadtfestes und bietet vor allem jungen Bands eine Bühne für frische Musik.

Das Programm ist in diesem Jahr einmal mehr bunt gemischt. Mit dabei ist wieder die Lazarev Project Group, gegründet von Igor Lazarev (Gitarre) mit Musik aus dem Rock-, Funk- und Latinbereich. Darüber hinaus stehen mit Otherside, Funktastik und Hazefeld Musiker auf der Bühne, die schon lange in Lüdenscheid von sich reden machen. Die Royal Wolves kommen aus Menden mit melodischen alternativen Rock.

Das müssen Sie zum Stadtfest 2018 wissen

Am Sonntagmittag spielt die Bigband aus Werl. Die Formation Bergener rund um Frontmann Björn Bergener macht deutschsprachigen Pop, Ticket to Hapiness will musikalisch ihrem Namen gerecht werden mit den Beats des Cajóns und Gitarren- und Banjo-Riffs mitbringen. Die Indie-Folkband kommt aus Siegen und Münster.

Die Bands Unter Linden, Alex Fischer und Belly to Belly komplettieren den Reigen der Musiker, die auf der Kultbühne unterhalten werden. Mit knapp 40 Helfern sorgt Kultstädte für einen reibungslosen Ablauf und eine Bewirtung am Stand neben der Bühne, an dem Kaffee, Kuchen und alkoholische Getränke zu haben sind. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare