„Äußerst desolater Zustand“

Zwei schrottreife Rostlauben in Lüdenscheid auf einen Streich stillgelegt

Verrosteter Fahrzeugunterboden
+
Die Unterböden der beiden Kleintransporter waren vom Rost regelrecht zerfressen.

Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag in Brügge zwei schrottreife Rostlauben aus dem Verkehr gezogen.

Lüdenscheid - Zunächst stellten sie bei der Kontrolle eines Kleintransporters dessen „äußerst desolaten Zustand“ fest. Neben der Tatsache, dass die Feststellbremse nicht funktionierte, machte die „deutlich fortgeschrittene Korrosion“ eine eingehende Betrachtung des Unterbodens erforderlich.

Als die Polizisten dem Fahrer mitteilten, dass ein Kfz-Sachverständiger den Transporter begutachten müsse, erschien plötzlich ein Kollege des Fahrers am Einsatzort. Auch der saß am Steuer eines Fahrzeuges „der gleichen bedenklichen Kategorie“ und musste gleich mit zum Sachverständigen.

Das Ergebnis der Expertise: Die beiden Fahrzeuge waren derart verrostet, dass wichtige und tragende Teile des Rahmens bereits deutlich angegriffen waren. Aufhängungen waren infolge der Korrosion lose. Zudem stellten die Fachleute schwere Mängel insbesondere bei der Betriebsbremse fest. Die Beleuchtung war zudem völlig unzureichend und teilweise ausgefallen. Öl-Undichtigkeiten im Motorraum im fortgeschrittenen Stadium rundeten das Ergebnis ab.

Beide Fahrzeuge wurden unverzüglich stillgelegt, Fahrzeugscheine und Kennzeichen sichergestellt. Die Fahrer und den Halter der beiden Kleintransporter aus Wuppertal erwartet ein Bußgeld in Höhe von mindestens 300 Euro und Punkte im Flensburger Zentralregister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare