Zwei Schlägereien und ein räuberischer Diebstahl

Lüdenscheid - Zwei Schlägereien und ein räuberischer Diebstahl beschäftigten die Polizei am Wochenende in Lüdenscheid. Die Ermittlungen laufen, Strafverfahren wurden eingeleitet: 

Am Samstag erschien ein 48-jähriger Lüdenscheider auf der Lüdenscheider Wache: Seinen Angaben zufolge, sollen er und ein Senior gegen 15.45 Uhr am Oenekinger Weg aneinander geraten sein. Dort sei er gejoggt, als ihm der 65-jährige Lüdenscheider entgegen kam. Beim Passieren habe dieser ihn mit dem Ellbogen gestoßen und beleidigt. 

Als er den Mann zur Rede stellte, habe der Senior ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen und versucht nachzusetzen. Daraufhin habe der 48-Jährige ein Tierabwehrspray eingesetzt, um sich zu schützen. Dabei sei der Senior leicht verletzt worden. 

Parallel zur Anzeigenerstattung habe der 65-Jährige einen Rettungswagen zur Versorgung seiner leichten Verletzung verständigt. Vor den dazu gekommenen Polizeibeamten widersprach der Senior den Angaben des Joggers. Was genau geschah, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen (gefährlicher) Körperverletzung und Beleidigung.

Zu einem räuberischen Diebstahl kam es am Samstag gegen 18.50 Uhr in einem Supermarkt an der Bräuckenstraße: Zwei Männer aus Lüdenscheid (39 und 49 Jahre) versuchten, mehrere Flaschen hochwertigen Weins zu entwenden. Ein Mitarbeiter bemerkte den Vorfall und sprach die beiden Tatverdächtigen an. 

Die schubsten den Mitarbeiter beiseite und flüchteten. Einige Meter weiter gelang es mit der Hilfe von Passanten, den 49-jährigen mutmaßlichen Ladendieb festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Sein vermeintlicher Mittäter konnte kurze Zeit später ermittelt werden. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Am Christine-Schnur-Weg kam es Sonntag gegen 0.15 Uhr zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Dabei soll einer der Tatverdächtigen auch eine Flasche gegen den Kopf eines weiteren Beteiligten geschlagen haben.

Die Hintergründe sind noch unklar. Mindestens eine Person wurde im Gesicht verletzt. Insgesamt ermittelt die Polizei derzeit gegen sechs Jugendliche aus Lüdenscheid im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Bei der Flucht sollen Tatverdächtige über die Motorhaube eines Autos gelaufen sein und diese dabei beschädigt haben. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter Tel. 0 23 51/90 990 entgegen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel